Dennis Taylor – Unconditional

Weniger als ein Jahr nach „Enough Is Enough“ ist schon wieder ein Album von Dennis Taylor veröffentlicht worden: „Unconditional“.

Danke!, möchte ich rufen, denn herausgekommen ist eine CD, die viele Soul-Fans glücklich machen wird – und zwar über lange Zeit. Was dort bei Dôme Records aus UK kommt, ist ein dutzend hochwertiger und gleichzeitig eingängiger Songs, die – jedenfalls keinem mir bekannten – Trend hinterherlaufen.

Dennis Taylor – Unconditional (Cover)
Dennis Taylor – Unconditional (Cover)

Bis auf die extrem kuscheligen „I’ll Never Love This Way Again“ und „Feelin‘ Good“, die perfekt für späte Stunden allein oder zu zweit geeignet sind, präsentiert sich Dennis Taylor auf dieser CD mit einer bemerkenswerten Power, ohne dabei jemals aufdringlich zu wirken.

Diese Mischung aus Kraft und Leichtigkeit ist genau die richtige Mischung, um fröhlich den Tag zu beginnen oder über ein Mittagstief zu kommen. Einige der Tracks kann ich mir auch auf ausgelassenen Parties vorstellen. Überhaupt ist „Unconditional“ ein Album, um sich gut zu fühlen – lebensbejahend.

Alles wirkt wie aus einem Guss, ist gut auf einander abgestimmt. Dennoch ist „Unconditional“ ein abwechslungsreiches Album, das keine Schwäche hat – außer vielleicht, dass es nach 12 phantastischen Songs schon zu Ende ist.

Künstler: Dennis Taylor | Album: Unconditional | Label: 3mv | VÖ: 15. Oktober 2001 | Album des Monats: Februar 2002

Über Oliver Springer 340 Artikel
Oliver Springer gehört neben Jörg Wachsmuth zu den Gründern von rap2soul. Er lernte Hörfunk ab 1994 bei JAM FM und moderierte dort fast 12 Jahre. Später war der ausgebildete PR-Berater er als Pro-Blogger tätig. Gemeinsam mit Wachsmuth entwickelte Springer den Digitalradiosender PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio, bei dem er seit 2018 den Nachmittag in der Drive Time moderiert.