Jaheim – Still Ghetto

„Still Ghetto“ heißt das neue Album von Jaheim Hoagland. Mit dem er eindrucksvoll beweißt, dass er dem Druck, ein seinem Erstlingswerk „Ghetto Love“ ebenbürtiges Album zu produzieren, standhielt. Bisher nur als Import zu bekommen, soll es Anfang des nächsten Jahres auch regulär bei uns zu kaufen sein. Aber das Warten lohnt sich. Der New Jersey Native schafft es auch hier, sich auf seine Stärken zu konzentrieren und seine Zuhörer mit wunderschönem R&B zu verzaubern.

Natürlich bleibt er dabei seinem eher Retro-Soul lastigen Stil treu. Gerade der hat ihn ja so bekannt gemacht. Sein großes musikalisches Talent hatte ihm schon Großvater Victor Hoagland mit in die Wiege gegeben. Der hatte früher große Erfolge mit Gruppen wie den Drifters gehabt, und da schien es fast all zu normal zu sein, dass Jaheim mit Musik aufwächst. So kam es dann auch, dass Jaheim im Alter von nur 15 Jahren schon dreimal Talentshows im alt-ehrwürdigen Apollo Theatre gewonnen hatte. Danach schien sein Weg zum Erfolg geebnet zu sein, und sogar der tragische Tod seiner Mutter konnte ihn nicht aufhalten.

Heute lässt er die traurigen Vorkommnisse seines Lebens in seine Musik einfließen und versucht, dadurch anderen Menschen Mut zu machen. Auf seiner neuen CD sind 16 zur Jahreszeit passende Songs, die angeführt werden von der ersten Single „Fabolous“, bei der Jaheim von einem Kinderchor unterstützt wird! Der Rest des Albums ist durchgehend ruhig gehalten. Besondere Glanzpunkte der CD sind die Tracks „Special Day“, „Long as Live“ und das Duett „Beauty & A Thug“ mit keiner geringeren als Mary J. Blige

Für mich ist das Album einfach richtig klasse, denn gerade in der kalten Zeit ist das neue Album von Jaheim genau das Richtige! Wer also auf bedingungslosen Soul zum Dahinschmelzen steht, der sollte ohne Frage zuschlagen! Ihr werdet mit „Still Ghetto“ Eure Freude haben.

Künstler: Jaheim | Album: Still Ghetto | Label: WEA | VÖ: 3. März 2003 | Album des Monats: Januar 2003

Über Gunnar-Eicke Storch 11 Artikel
Gunnar-Eicke Storch gehört zur Redaktionsmannschaft von rap2soul. Nach einem Praktikum bei Radio JAM FM wurde aus dem Black Music Fan ein Black Music Experte.