P. Diddy in Mord an Tupac verwickelt

Schwere Vorwürfe gegen P. Diddy. Sein ehemaliger Mitarbeiter Kirk Burrowes hat den Rapper mit dem Mord an Tupac Amaru Shakur im Jahr 1996 in Verbindung gebracht. Kirk Burrowes, der Präsident bei „Bad Boy“ war, wirft P. Diddy vor, seine Firma arbeite mit Mitteln wie Körperverletzung, Erpressung und im schlimmsten Fall auch Mord. Zumindest am Rande, so schreibt die New York Post, soll P. Diddy mit der Verpflichtung eines Killers für 2Pac zu tun gehabt haben. Vor einigen Monaten kamen bereits Gerüchte auf, Notorious BIG, dicker Kumpel von P. Diddy und ebenfalls, im Jahr 1997, ermordet, hätte damals für die Ermordung von 2Pac Geld gezahlt. Die Anwälte von Puffy haben die Vorwürfe als unhaltbar bestritten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.