Dilated Peoples – Neighborhood Watch

Die behäbig schleppenden Beats sind geblieben – auch auf dem dritten Album für Capitol. Im Vergleich zu „The Platform“ und „Expansion Team“ klingt die Crew von der Westcoast flüssiger und geschliffener, ohne sich dabei zeitgeistigen Hip-Hop-Strömungen an den Hals zu werfen.

Der abwechslungsreiche Sound bleibt ´underground´, obwohl in den Clubs bestens zu Tracks wie „Who’s Who“ gebounct werden kann. Mit dem schwer zu übertreffenden „Love and war“ zementieren DP ihren Rang als Antwort der Westküste auf Gang Starr. Die drei Jungs ziehen einfach ihr Ding konsequent durch und hegen und pflegen die Philosophiedes authentischen Hip-Hop.

Auch wenn sie selbst mittlerweile in einer ´Gated Community´ leben könnten – den dreien nimmt man ihre Abscheu gegen spießige Nachbarschaften mit patrouillierenden Bürgern ab. Vorwerfen kann man Dilated Peoples nur, nicht auf Kanye West verzichtet zu haben. Der will in diesem Jahr offenbar auf jedem Hip-Hop Album gefeatured werden.

Künstler: Dilated Peoples | Album: Neighborhood Watch | Label: Capitol | VÖ: 2. April 2004

Über Torsten Fuchs 527 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Dilated Peoples im November 2013 auf Tour | rap2soul
  2. CD-Kritik / Review: Dilated Peoples - „Directors Of Photography“ | neues Album | Vorstellung / Besprechung | CD / MP3 | Hip Hop / Rap (CD-Tipp) | rap2soul
  3. CD-Kritik / Review: Dilated Peoples - Directors Of Photography | neues Album | weitere Vorstellung / Besprechung | CD / MP3 | Hip Hop / Rap (CD-Tipp) | Album des Monats Oktober 2014 | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.