Janet Jackson – Damita Jo

Janet Damita Jo Jackson sorgte in diesem Jahr bereits mit runden Tatsachen für Aufsehen und ersparte ihrem Label eine teure Werbekampagne für das 8. Studioalbum. Das aber ist (ebenfalls …) rundum gelungen. Bot der Vorgänger „All For You“ aus dem Jahr 2001 mit der gleichnamigen Hitsingle nur einen bemerkenswerten Track, ist es jetzt genau anders herum: Mit „Just A Little While“ wurde der mit Abstand schlechteste Song (und der wohl schlechteste Song, den Dallas Austin je produziert hat) auf das 7″ Format gepresst und ließ nichts Gutes für das Album erahnen.

Der nach dem zweiten Vornamen benannte Longplayer dagegen versteckt den in Shania Twain/Avril Lavigne-Manier zu Recht geschusterten Rausschmeißer ganz hinten – nach einem Reigen sehr guter R&B-Songs. Das Team um Jam & Lewis hat die Auftragsproduktion zur Chefsache gemacht und diesmal auch darauf geachtet, dass sich keine Fast-Schon-Schlagersängerin wie Carly Simon auf die Gästeliste schmuggelt, die mit dem (hoch gehandelten, aber überbewerteten) Kanye West nur einen Eintrag aufweist.

Michael’s kleine Schwester, die schon seit 22 Jahren Platten aufnimmt (und damit immer irgendwie die ´schwarze Madonna´ war, die ebenfalls stimmliche Grenzen durch ein Mehr an Show ausglich), kann noch mitbieten im veränderten Geschäft des Modern R&B. Mehr noch, sie befindet sich wieder auf einem Höhenflug wie zu Zeiten des „The Velvet Rope“-Albums.

Künstler: Janet Jackson | Album: Damita Jo | Label: Virgin | VÖ: 26. März 2004

Über Torsten Fuchs 525 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

1 Trackback / Pingback

  1. Janet Jackson – Unbreakable | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.