Method Man & Redman – How High!

Hip-Hop Soundtracks sind ein schwieriges Thema: Es gibt zwar eine ganze Menge guter Scheiben, aber oft genug ist vom Sound nicht besonders viel im Film, oder es wird einfach auf Rap-Musik gesetzt, weil es zum Beispiel ein Gangster-Film ist, in dem auch Afro-Amerikaner mitspielen.

„How High“ dagegen punktet schon mal deshalb, weil die Musik nicht einfach bloß marketingmäßige Ergänzung ist, sondern absolut zu den Figuren und der Handlung dieser Spitzen-Komödie passt.

Immerhin sind mit Clifford Smith und Reggie Noble, besser als Method Man und Redman bekannt, zwei ernsthafte Rapper in den Hauptrollen zu sehen. Zu sagen, dass die beiden einfach nur sich selbst spielen, ist wohl nicht richtig, denn sooo abgedreht geht’s wohl auch bei ihnen nicht zu, aber andererseits wirken selbst die allerdümmsten Sprüche (und davon gibt’s reichlich, im Grunde bestehen alle Dialoge daraus) so natürlich und unverkrampft wie nur irgendwas.

Schon die Grundidee ist völlig krank: Die beiden Kiffer rauchen durch ein Versehen gewissermaßen ihren toten Kumpel, der ihnen daraufhin als Geist erscheint und verspricht, bei der Eignungsprüfung die richtigen Antworten vorzusagen. Daraufhin kommen Meth und Red schließlich an die Elite-Uni Harvard und lösen mit ihrer sympathischen Respektlosigkeit Chaos aus. Hier will ich nicht die ganze Story erzählen, denn ich möchte Euch vor allem um den Soundtrack zu „How High“ gehen. Dennoch möchte ich den Fans von Method Man und Redman „How High“ auch zum Anschauen ans Herz legen. Ein flacher Spruch überholt den nächsten, eine Kiffer-Komödie und Rapper, die plötzlich statt in ihren Videos aufzutreten, einen ganzen Kinofilm machen. Das hätte auch sehr peinlich ausgehen können. Isses aber nicht!

Wie der Film ist auch der Soundtrack eine Two Men Show für Method Man und Redman, kommen doch die meisten Songs von ihnen selbst. Außerdem zu hören sind Jonell, Cypress Hill, War, Streetlife, Saukrates, Limp Bizkit, DMX, Ludacris, Shawna und Mary J. Blige. Dass es nicht nur neue Tracks sind, stört ganz und gar nicht, denn die Mischung macht’s! Ist ja schließlich ein Soundtrack und kein Neuheiten-Sampler, und ein guter Soundtrack zeichnet sich dadurch aus, dass die Musik den Film unterstützt. Na, und das macht sie!


Künstler: Method Man & Redman | Album: How High! | Label: DefJam | VÖ: 10. Dezember 2001

Über Oliver Springer 340 Artikel
Oliver Springer gehört neben Jörg Wachsmuth zu den Gründern von rap2soul. Er lernte Hörfunk ab 1994 bei JAM FM und moderierte dort fast 12 Jahre. Später war der ausgebildete PR-Berater er als Pro-Blogger tätig. Gemeinsam mit Wachsmuth entwickelte Springer den Digitalradiosender PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio, bei dem er seit 2018 den Nachmittag in der Drive Time moderiert.

1 Trackback / Pingback

  1. Black Music News im Überblick | rap2soul WEBschau | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.