Kampf mit dem Teufel: R&B-Sänger Houston verstümmelt sich selbst

Wie die Nachrichtenagentur AP meldet, soll R&B-Sänger Houston sich im Kampf mit dem Teufel ein Auge herausgerissen haben. Dies teilte sein Management mit. Marco Powell, sein Leibwächter, fand den Sänger in der vergangenen Woche in einem Londoner Hotelzimmer. Powell wollte vor der Nacht noch nach Houston sehen. „Auf dem Boden des Zimmers sah ich Blut. Er lag auf dem Bett und hatte ein Handtuch um den Kopf gewickelt. Als ich das Handtuch weg nahm, sah ich, dass sein Auge heraushing“, wird Powell in einer Erklärung zitiert. Seine Selbstverstümmelung begründete der Sänger mit dem Versuch, den Teufel aus seinem Körper zu treiben. Das Managment reagierte mit der Erklärung auf Medienberichte, wonach sich Houston das Leben nehmen wollte. Der Sänger liegt im Krankenhaus, über seinen Zustand und den Zustand seines Auges ist nichts bekannt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.