Kenny G – At Last … The Duets Album

Der Meister der fahrstuhltauglichen, durchaus gediegenen ‚Sax-Muzak‘ hat für sein Duett-Projekt ein All-Star-Line-Up im Auge gehabt und deshalb hochkarätige Musiker wie Chaka Khan, Brian McKnight und Gladys Knight einbestellt. Die erste Liga der Soulkünstler für Erwachsene sorgt dafür, dass die „Smooth Jazz“-Versionen von Pop-Hits nicht nur im Hintergrund, sondern auch lauter gehört werden können.

Earth, Wind & Fire zelebrieren OutKasts „The Way Sou Move“, Yolanda Adams gibt eine überaus inspirierte Vorstellung von R. Kelly’s “I Believe I Can Fly” und Brian McKnight polt die Wham!-Schnulze „Careless Whisper“ in eine Soulballade um. Auch Daryl Hall und David Sanborn schickten ihre Bearbeitungen von Songs ein, die Rod Temperton geschrieben bzw. die Average White Band zum weltweiten Instrumentalerfolg geführt hat.

Alle könnten zufrieden sein, wenn nicht LeAnn Rimes und Richard Marx eine AB-Maßnahme erhalten hätten … Kenny G allein wäre doch Garantie gewesen, dass auch ein weißes Poppublikum sich angesprochen fühlen darf.

Künstler: Kenny G | Album: At Last … The Duets Album | Label: Aris / Arista | VÖ: 13. Dezember 2004

Über Torsten Fuchs 528 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".