Lil‘ Kim – The Naked Truth

Kein Werbetrick, aber durchaus verkaufsfördernd: Zur Veröffentlichung ihres 4. Albums wanderte Kimberley Jones hinter Gitter. Ein Jahr wegen Falschaussage – der US-Richter ließ keinen Promi-Bonus gelten. Das Thema Knast zieht sich wie ein roter Faden bis zum letzten der 15 Songs, der den „Last Day“ vor Antritt der Strafe spiegelt. Hatte man angenommen, Lil Kim habe ihren Zenit bereits überschritten, so muss man ihr testieren, noch ein paar veritable Tracks aufgenommen zu haben (von zwei unsinnigen Anrufbeantworter-Kröpfen mal abgesehen).

Songs wie „Spell Check“, „All good“ und „Quiet“ setzen zwar keinen neuen Standard, bouncen aber heftig. Bekannte Namen wie Scott Storch, aber auch jüngere Produzenten, verantworten die recht abwechslungsreiche und Old School-orientierte Packung auf der LP. Ohrenfällig ist, dass gerade die Tracks aus der zweiten Producerreihe Frische versprühen. Mehrfach sampelt Kim aus Stücken ihres Ziehvaters The Notorious B.I.G., der von seinem „Mädchen“ immer noch credits als Executive Producer erhält.

Fazit: Lil Kim ist nach vier Soloalben längst nicht mehr das kleine Mädchen im Schatten des verstorbenen Paten. „Bonnie“ Kim kann durch die Vermarktung ihres Einfahrens in den Bau sicher oberflächlich an street credibility gewinnen – in den Staaten chartete ihr Album von Null auf Sechs. Letzten Endes zahlt sie aber drauf. 366 Tage ihres jungen Lebens ist die Gangsterbraut hinter Schloss und Riegel, und in der Welt dort gelten andere Gesetze als bei Billboard.

Künstler: Lil‘ Kim | Album: The Naked Truth | Label: Atlantic | VÖ: 18. November 2005

Über Torsten Fuchs 527 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Lil´Kim live in Mainz - Club-Tour | rap2soul
  2. Schluss mit Hip Hop: Macht P. Diddy Bad Boy Records zu | rap2soul
  3. Lil Kim “Baby Shower” mit Geschenken für 5000$ | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.