Raheem DeVaughn – The Love Experience

Ein herausragendes Debüt! Sicher profitiert Raheem DeVaughn davon, dass Leute wie John Legend, Anthony Hamilton und Lemar für ein vergleichsweise großes Interesse an dieser Art R&B erzeugen, doch Raheem DeVaughn kopiert nicht seine Kollegen aus dem Neo Soul, sondern haftet sehr stark an den R&B-Helden früherer Tage.

Das ist genrebedingt, klingt überwältigend gut und wirft dennoch die Frage auf: Was würde Raheem DeVaughn eigentlich tun, hätte es den Soul der 70er nie gegeben? Ihn erfunden? Das sicher nicht, oder? Beim Song „Sweet Touch“ erinnert er mich dagegen etwas an R. Kelly, wenn der seinen Pop-Anteil zurücknimmt.

Ob Earth, Wind & Fire, Switch oder die Isley Brothers – Samples sind wohl die ehrlichste Form des Abkupferns. Für den Hörgenuss zählt das Ergebnis, und wenn es so klingt wie bei „Until“ mit dem „Footsteps In The Dark-Sample“ kommt es einmal mehr darauf an, wie gut es gemacht ist und nicht wie originell. Hin und wieder sind dann doch frische Ideen dabei, was die CD zwar nicht zu einem originellen Werk macht, aber eben genau die Mischung bietet, mit der Künstler schnell zu vielen Fans kommen. Nach seinen Jahren im Underground hat er mit dieser Veröffentlichung bei einem der großen vier Musikkonzerne (Zomba/Jive gehört ja zu Sony BMG) gute Aussichten, ganz groß herauszukommen.

„The Love Experience“ ist sehr solide produziert, klingt ausgesprochen rund vermittelt mit seinem warmen Sound ein sehr kuschliges R&B-Erlebnis. Dafür hat dieser junge Mann genau die richtige Stimme, wenngleich er sich bei den hohen Tönen zurückhalten sollte.

Die meisten Lieder sind langsam und schmeicheln sich schon beim ersten Hören ins Herz. Es ist ohne Frage die Art von CD, die ihr zu eurem Date auflegen solltet – oder falls ihr soweit noch nicht seid – mit der Einladung verschicken könnt.

Immerhin in einigen Songs beschäftigt er sich auch mit anderen Themen als der Liebe, diese ernsthafte Richtung sollte er für seine nächsten Releases konsequenter verfolgen, um seinem Anspruch, für die Menschen zu sprechen, die es für sich selbst nicht können, noch besser gerecht zu werden. Für einen guten Anfang ist die erste Lieferung indes mehr als genug.

Künstler: Raheem DeVaughn | Album: The Love Experience | Label: Zomba | VÖ: 1. August 2005

Über Oliver Springer 340 Artikel
Oliver Springer gehört neben Jörg Wachsmuth zu den Gründern von rap2soul. Er lernte Hörfunk ab 1994 bei JAM FM und moderierte dort fast 12 Jahre. Später war der ausgebildete PR-Berater er als Pro-Blogger tätig. Gemeinsam mit Wachsmuth entwickelte Springer den Digitalradiosender PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio, bei dem er seit 2018 den Nachmittag in der Drive Time moderiert.