Cee-Lo Green – Cee-Lo Green….Is The Soul Machine

Cee-Lo Green fährt einen eigenen Kurs in den Ozeanen des Hip-Hop. Dabei bekennt sich der Rapper aus Atlanta eindeutig zu seinen Wurzeln, denn die Produktionen sind fest vertäut im Hafen des klassischen Soul.

Als wenn Isaac Hayes, Wilson Picket oder die Bar-Keys mit im Studio gewesen wären – die alten Kapitäne sind bei jedem Song an Bord. ´The Soul Machine´ übersetzt einzelne Kapitel der Black Music-Geschichte in eine angesagte Lesart des ´New South Movement´. Cee-Lo’s Quäk-Stimme ist nicht schön, aber markant.

Oft erinnert er an OutKast; wirkt dabei aber witziger, als die beiden zuletzt waren. Um diese Hip-Hop-Platte so interessant zu machen, hätte es prominenter Lotsen wie Timbaland und Pharrell gar nicht bedurft. Denn die Koordinaten von ´Dirty South´ und ´Classic Soul´ haben noch nie so oft übereingestimmt wie auf dem von Cee-Lo Green eingeschlagenen Kurs.

Künstler: Cee-Lo Green | Album: Cee-Lo Green….Is The Soul Machine | Label: Arista | VÖ: 12. Mai 2006

Über Torsten Fuchs 522 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".