Kindred The Family Soul – In This Life Together

Ein exquisites Stück Musik vom Label, das auch Jill Scotts Heimatanschrift ist. Und das – ähnlich wie der britische Indie Dôme – eine gute Adresse ist und noch nie eine schlechte Platte veröffentlicht hat. Jill Scott war es auch, die Aja Graydon und Fatin Dantzler aus der Songschreiberstube auf die Bühne holte.

Mittlerweile sind beide nicht nur musikalisch ein Paar, sie schreiben auch – wie N. Ashford & V. Simpson – nicht mehr nur für Kollegen wie Bell Biv DeVoe, sondern für sich selbst. Die großen Charthits sind es nicht, aber es sind große Hits für Liebhaber von Soul. Es ist gute Musik aus dem hervorragenden Jahrgang 06, die sich nicht verbraucht.

Für erwachsene kultivierte Gaumen, die LaToya London, Raheem DeVaughn und Marvin Gaye im Regal stehen haben. Und es ist Musik, die im Hier und Jetzt verknotet ist: denn wohldosiert kommen ausgesuchte Rapper ans Mic, aber solche, die Inhalte mitteilen wollen.

Das macht auch den besonderen Reiz dieser Platte aus: das Festhalten am Soul alter Schule („Az Of Yet“), um gleichzeitig loszulassen, um Beats einzufangen und damit kleine Hip-Hop-Akzente zu setzen. Anspieltipp ist „Do You Remember“ und dann hinein in den Warenkorb!

Künstler: Kindred The Family Soul | Album: In This Life Together | Label: Smd Epc (Sony BMG) | VÖ: 3. Februar 2006

Über Torsten Fuchs 528 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".