Omar – Sing (If You Want It)

Nach fünf Jahren ist der englische Soulmatrose zurück und hat beim Hannoveraner Label angeheuert. Ein guter Hafen, denn das Team um Mousse T. hat die Gagen für Remixaufträge in eine aufwändige Albumproduktion mit teuren Gästen investiert. An der Seite von Angie Stone(!), Stevie Wonder(!) und Common(!) unternimmt Omar eine Rundfahrt durch jazzige und vor allem funkige Gewässer.

Einzig der Groove diktiert den Kurs, der an Party Jams („Your Mess“) und Soulduetten („All For Me“ feat. Angie Stone) vorbei auch an südamerikanische Küsten („It’s So“) führt. 14 Stücke und drei Zugaben umfasst das Bordprogramm, das jeden Freund von Rhythm & Blues anspruchsvoll entertaint. Omar zeigt kurz vor dem Andocken im Zielhafen mit seinem – bislang – größten Erfolg „There’s Nothing Like This“, dass er live überzeugen kann. Bislang auch deshalb, weil sein größter sein einziger Hit war.

Das könnte sich mit „Stylin’“, einem weiteren Duett mit der groß(artig)en Angie Stone, ändern. Mousse T. persönlich hat beim VD3 Retro Funk Remix das Steuerrad bewegt und die – bereits vorhandene – Clubtauglichkeit noch fester verankert.

Künstler: Omar | Album: Sing (If You Want It) | Label: Peppermint (SPV) | VÖ: 25. August 2006

Über Torsten Fuchs 528 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".