Prince – 3121

Er ist zurück! Prince meldet sich mit neuem Label und neuem Album. Das Label Universal Records meldet voller Stolz den Meister gesignt zu haben. Das Werk nennt sich „3121“. Eine Menge ist so wie Prince immer war. Die Gestaltung des Covers in bunt gehalten, mit Symbolen versehene Aufnahmen eines Wohnsitzes, der unter Umständen der des Meisters persönlich ist. Auch der Sound erinnert an Prince, wie wir ihn kennen.

Prince – 3121 (Cover)
Prince – 3121 (Cover)

Das Album enthält gewohnt hohe Qualität, sicher niemand hätte damit gerechnet. Prince besinnt sich seiner Klassiker. Der Blick zurück in die 80er und 90er. Es waren seine großen Tage. So manches Stück erinnert dann freilich auch an diese Zeit. Keine Experimente mehr, er ist zurück. Ob das Comeback gelingt, liegt dann vor allem an den Fans, die in gespaltener Meinung zwischen „der beste Prince seiner Zeit“ Freudentänze aufführen und „wer den Zenit überschritten hat, der sollte sich seiner Erfolge freuen“ doch enttäuscht sind.

Obwohl die gewohnten Musiker dabei sind, hat sich mancher mehr erhofft. Prince singt und spielt bei den meisten Songs alleine. Die weiblichen Vocals alle von der Jermaine Dupri Entdeckung Tàmar, er scheint sie für sich erobert zu haben. In „Beautiful, Loved & Blessed“ ist sie offiziell die zweite Leadstimme, in weiteren Fällen lediglich den Credits zu entnehmen. Wenn wundert es also, das die attraktive junge Sängerin in wenigern Wochen ihr eigenes Album veröffentlichen wird und der entsprechende Ankündigungsflyer beim aufreisen der Plastikfolie aus dem Cover direkt auf den Tisch der rap2soul-Redaktion fiel. Wenn die Instrumente mal nicht von Prince selber gespielt wurden, dann sind alte Bekannte dabei. Auch hier das gewohnte Bild seit den 80ern. Maceo Parker, Sheila E und Candy Dulfer sind stellvertretend genannt. Ein wenig von „Diamonds & Pearls“ und ein wenig zurück zu den Anfängen „Prince 4 U“.

Hat sich etwas geändert? – Prince ist älter geworden. Seinen Ausflug in den Hip-Hop, die Zeiten wo er mit Eve gesungen hat, scheinen vorbei. Freuen dürfen wir uns auf die angekündigte Tour. Dann sicher mit Band und den Original-Hits. Bis dahin Freude über die Single „Black Sweat“ und Songs wie „The Word“, „Satisfied“ und unser Topliebling, über sechs Minuten „Get On The Boat“.

Auch wenn der erste Eindruck ist, die instrumentale Tiefe ist geringer als früher, gehört auch „3121“ zu der Form von Alben über die sich sagen lässt: Das Album wird immer besser, je häufiger es durch die Repeat-Funktion des CD-Players wiedergegeben wird. Einfach ausprobieren, es gibt einiges zu entdecken. Unser Urteil: That´s Prince Again!

Künstler: Prince | Album: 3121 | Label: Universal / NPG | VÖ: 24. März 2006 | Album des Monats: April 2006

Über Jörg Wachsmuth 745 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

1 Trackback / Pingback

  1. Zwei neue Prince-Alben im September | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.