Prince – Ultimate

Er ist der Meister. Generationen von Musikern haben immer wieder ein klares Bekenntnis zu seiner Musik, ob das Beverley Knight, Simone von D´Sound oder wer auch immer ist. Prince wird für seine Kreativität und seine Musik bewundert. Kein Wunder also, das kurz vor Weihnachten wieder einmal ein Prince-Best Of erscheint.

Das Label Warner hat die Doppel-CD-Collection „Ultimate“ zusammengestellt. Einst hatten der Meister und sein Label sich überworfen. Prince hatte lange Zeit Führungsaufgaben bei Warner, war der Jüngste CEO den es je gab und er hatte Freiheiten. „Ultimate“ enthält auf einer CD die 17 größten Hits von Prince aus seiner Zeit bei Warner. Da finden sich „I Wanna Be Your Lover“ und „Uptown“ aus den Alben der ganz frühen 80er, aber auch „1999“, „When Doves Cry“, „Purple Rain“ bis hin zu „Gett Off“ oder „My Name is Prince“. Die Songs, die zu Ende der erfolgreichen Warner Zeit entstanden sind. Insgesamt 17 Hits auf CD 1, sortiert, chronologisch nach dem Erscheinungsjahr.

Ein Highlight ist dann CD 2. 11 Remixe von Prince-Songs. „U Got The Look“, „Little Red Corvette“, „Cream“ und die Extended Version von „Kiss“. Schön an der Compelation ist es zu wissen, das sich jeder Song nur einmal auf den CDs befindet. Ein Prima Grundstock für eine künftig ausgedehnte Sammlung. Was natürlich völlig fehlt ist das Spätwerk.

Veröffentlichungen ohne die Jungs von Warner. Aber die Erfolge waren doch in der Zeit von 1980 bis 1994 zu finden. Vielleicht hätte ich mir den einen oder anderen Song mehr gewünscht, bei der Fülle des Materials stellt „Ultimate“ aber einen gelungenen Querschnitt da. Für die Fans: Prince to Go! Ein weiteres Best-Off halt, das aber gelungen ist. Für die künftigen Fans könnte das Album zur Einstiegsdroge werden.

Künstler: Prince | Album: Ultimate | Label: Warner | VÖ: 6. Juni 2006

Über Jörg Wachsmuth 817 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

1 Trackback / Pingback

  1. CD-Kritik / Review: D’Angelo And The Vanguard - Black Messiah| neues Album | Vorstellung / Besprechung |CD / Vinyl / MP3| Soul / RnB | Album des Monats März 2015 | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.