Gordon Chambers – Love Stories (weitere Kritik)

Ein Song, der Gänsehaut auf dem Rücken erzeugt wie Cheryl Lynn’s “Encore”? Einer, der ebenso wie der Klassiker das Zeug hat, auch noch ein Vierteljahrhundert später zu faszinieren? Der Songwriter aus New York beginnt mit einem solchen dreiminütigen Kunstwerk für die Ewigkeit sein zweites Album. „The Next Time“ ist monumental, aber auch die anderen 12 Soulstücke sind edel.

Ob Stomper (wie „Stay Together“) oder smoothe Balladen („Violins“) – Chambers ist stilsicher. Und covert sich sogar selbst: „If You Love Me“ schrieb er einst für die längst in der Versenkung verschwundene R&B-Group Brownstone. Nun interpretiert Chambers seinen eigenen Hit, der die Girls berühmt machte. Der Mann textete bereits für Aretha Franklin, Anita Baker, Patti LaBelle und Whitney Houston.

Die Ex von Bobby Brown war es auch, die den Ex-Redakteur des schwarzen US-Frauenmagazins Essence während einer Aufnahmesession ermunterte, nicht nur zu schreiben, sondern selbst zu singen. Whitney sei Dank, denn die Soulwelt wäre ohne Gordon Chambers’ Marsch an die Front um einiges ärmer. Und möglicherweise hätte dann jemand anderes sich mit „The Next Time“ in die Unsterblichkeit gesungen.

Künstler: Gordon Chambers | Album: Love Stories | Label: Dôme Records | VÖ: 23. März 2007

Über Torsten Fuchs 527 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

1 Trackback / Pingback

  1. Tory Lanez im Interview // Brownstone, die Lehrerin die nie an ihn glaubte | rap2soul

Kommentare sind deaktiviert.