Joss Stone – Introducing Joss Stone

Das sind meine Texte, das bin ich als Künstlerin, sagt die 19-Jährige, die mit ihrem dritten Album in der Normalität des Modern Soul angekommen ist. Bedeutet, es gibt eigene Songs, Gäste (Lauryn Hill; Common) und einen renommierten Produzenten (Raphael Saadiq). Und mehr Farbe, wobei nicht (nur) die neue Vorliebe für besonders häufig ostdeutsche Frauenhäupter (verun-)zierende kupferrote Haartönungen gemeint ist…

Rückblende, 2003: Als eine Art „neues britisches Fräuleinwunder meets Janis Joplin“ klagte sich das 16 Jahre junge Mädchen aus Devon mit ihren Soul Sessions den Respekt der Fachleute ein. Nach dem ambitionierten „Mind, Body & Soul“ nun eine eingängige und gut austarierte Soulscheibe mit vielen Rückgriffen auf die reichhaltige Tradition, ohne die Gegenwart aus dem Blick zu verlieren. Neben der nahezu perfekten Radiosingle „Tell Me ’Bout It“ erweist sich (einmal mehr) Tony Toni Tone-Bassmann Raphael Saadiq als adäquate Wahl:

Mit (Musiker-)Herz und (Producer-)Feingefühl zieht er die Bahnen der Regler am Studiomixer; geschmeidig, wie ein Curling-Profi die Eisfläche schrubbt. Und sorgt dabei für eine unaufdringliche Dominanz der Stone’schen Röhre. Ein geschmackvolles Soulalbum mit Popappeal für erwachsene Menschen – das ehemalige ‚Fräuleinwunder des Soul‘ macht auch als junge Frau auf Platte eine gute Figur.

Künstler: Joss Stone | Album: Introducing Joss Stone | Label: Virgin/EMI | VÖ: 9. März 2007

Über Torsten Fuchs 522 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".