Marlene Johnson – Remixes

Die im Reggae beheimatete Marlene Johnson stellt die Gesetze der Musikwelt auf den Kopf und veröffentlicht ein Jahr nach einer ersten EP („Runaway“) nicht etwa ihr Solodebüt, sondern eine Remixplatte.

Marlene Johnson – Remixes (Cover)
Marlene Johnson – Remixes (Cover)

Die beiden Songs „Your Face“ und „Coming Home“ wurden von Dub Step über Drum N Bass bis zu House in alle nur denkbaren Clubecken getrieben. Lichtgestalten der Szene wie Andreas Wendland (Far East Band) haben die Songs seziert und ausgenommen, um das Liedgerippe anschließend wieder zu beleben. Besonders die Max&Sy-Version von „Your Face“ fällt auf: ganz langsam schleicht sie sich ein, und urplötzlich ist man vom kraftvollen Groove umschlungen. Roland Bergner, der Chef vom Leipziger VelocitySounds-Label, sagte rap2soul, die Platte präsentiere das musikalische Umfeld, in dem sich Marlene Johnson die letzten Jahre bewegt habe. Natürlich gibt es auch ein Gegenargument.

Das, was hier auf LP-Länge gedehnt wurde, hätte sicher ebenso gut auf zwei Maxis funktioniert. Aber „Remixes“ soll nur die Wartezeit verkürzen auf das eigentliche Soloalbum von Marlene Johnson, das VelocitySounds für das kommende Jahr versprochen hat. Bis dahin kann jeder am heimischen PC weitere Folgen für die Serie von 13 Neuabmischungen drehen. Denn zu der CD wurden basisdemokratisch die Songbausteine addiert. „For Your Remix Pleasure“, wie es neu-deutsch heißt … und vielleicht tanzen wir ja irgendwann dazu.

Künstler: Marlene Johnson | Album: Remixes | Label: VelocitySounds Rec./ Al!ve | VÖ: 26. Januar 2007

Über Torsten Fuchs 528 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".