ABC – Traffic

Was soll eine (inzwischen zum Ein-Mann-Projekt um Martin Fry geschrumpfte) Band denn machen, wenn große Songs wie „The Night You Murdered Love“ immer wieder am unschlagbar-großartigen Song „The Look Of Love“ gemessen werden? Am Ball bleiben und Fry hat es nach zehn Jahren wieder getan.

Das erste Studioalbum innerhalb einer Dekade eröffnet etwas verstörend: „Sixteen Seconds To Choose“ mutet an wie eine Kreuzung aus Style Council und Stücken der neuen (sehr schwachen) Nickelback-LP. Aber schon mit dem ersten Takt des zweiten Songs sind ABC wieder da, wo sie sie verortet werden: beim hochmelodischen, schwelgerischen und eleganten Premium-Songentwurf. Eigentlich macht Fry Soul Musik für den intelligenten Brit Pop-Fan.

Früher hieß das „New Romantic“ und im Gegensatz zu vielen zu Recht vergessenen 80er Sternchen ist ABC heute noch relevant, weil das Projekt damals – ähnlich wie Heaven 17 oder The S.O.S. Band – seiner Zeit weit voraus war. Stark wie „The Very First Time“ ist „Love Is Strong“.

Auch das mit einem “Blue Night Shadow”-Intro versehene „Life Shapes You“ dokumentiert ebenso wie das funkige „One Way Traffic“, dass stil sicher schicke Songs aus der Fry’schen Boutique eingetütet werden.

Mit Songs von ABC verhält es sich wie mit dem vor allem in den Achtzigern beim Popper angesagten französischen Krokodil-Label Lac*ste: Die Teile sind von zeitlosem Chic.

Künstler: ABC | Album: Traffic | Label: Vibrant Records / Rough Trade | VÖ: 24. Oktober 2008

Über Torsten Fuchs 513 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.