Franky Kubricks Video – Rap gegen Gewalt

Franky Kubrick ist Kopf von Rap gegen Gewalt, sein Video ist jetzt bei Mixery online zu sehen, mehr dazu im Newsletter, hier auf rap2soul: „Franky Kubrick Video – Mixery Newsletter: Liebe Medien-Kollegen, wir bitten euch diesem Thema besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Es ist wichtig dass wir alle ein Zeichen gegen die Entwicklungen der letzten Wochen setzen. Die Massenmedien sind nicht in der Lage dazu, deshalb müssen wir Hip-Hop Medien selber unserer Verantwortung bewusst werden. MIXERY RAW DELUXE.TV zeigt Weltexklusiv die Premiere des FRANKY KUBRICK Videos „WAS SIE HÖREN WOLLEN“ FRANKY KUBRICK schrieb vor einem Jahr einen Text, der sich darum dreht wie die Rap Szene sich selbst Manipulieren lässt, und von Images abhängig macht.

In dem Text prophezeit er auch den möglichen Messer und Schusswaffen gebrauch der Szene Protagonisten. Durch die Ereignisse der Letzten Woche wurde seine Prophezeiung nun schlimme Wahrheit. Nun drehte FRANKY KUBRICK zu dem Text ein Video, und fragte in der Szene nach wer ihn unterstützen würde mit einem Cameo Auftritt in seinem Video. Sofort zugesagt, und innerhalb von einem Tag ihre Videos eingeschickt haben, unter anderem *Kool Savas, Harris, Massive Töne, Die Firma, Jonesmann, Spax, Tefla & Jaleel, Melbeatz, Shuko, Sleepwalker, Falk aka Hawkeye, Fetsum, Nico Suave, DJ Ron & Shusta, Tyron Ricketts, M3 & Noyd, Kaas, Sucuk Ufuk, Tua, Camouflow, Scotty 76.* MIXERY RAW DELUXE.TV zeigt das Video UNZENSIERT.

MRD Produzent und Chefredakteur Falk aka Hawkeye dazu: „In dem Video werden zwar Waffen gezeigt, aber uns ist nicht verständlich warum man dieses Video Zensieren sollte. Der Inhalt des Liedes macht vollkommen klar worum es geht. Das ist auch der Grund warum wir uns sofort bereit erklärt haben, das Video exklusiv als Erste zu zeigen. Es geht uns, und allen beteiligten, darum ein Zeichen zu setzen. Hip-Hop ist nicht das was es heute zu sein scheint. Das was in den Massenmedien an die Öffentlichkeit gezehrt wird ist nicht Hip-Hop. Die Zusammenhänge und Ursachen für diese Gewaltproblematik sind wesentlich komplexer, und haben nichts mit Rapper zu tun die sich angeblich bekriegen. Es wird Zeit das wir selber ein Zeichen setzen anstatt uns eins setzen zu lassen.“ Das Video selber kann überall eingebettet werden. Dazu befindet sich auf unserer Seite ein HTML Code. Ansonsten kann man auch den Deeplink nutzen um auf das Video aufmerksam zu machen. Die MRD Redaktion“. Hier das Video:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.