Ist Will Smith schwul?

Will Smith | Foto: VOX/InfoNetwork
Will Smith | Foto: VOX/InfoNetwork

Ist der Rapper und Schauspieler Will Smith schwul? Immer wieder gibt es Gerüchte um Homosexualität von Hollwood-Schauspielern. Die neusten um den Rapper, Schauspieler und Vater Will Smith, der schon seit längerer Zeit mit Jada Pinkket Smith verheirtatet ist und mit ihr zwei Kinder, darunter den 10-jährigen Sohn Jadden hat.
Das neuste Gerücht kam nun über den US-Journalisten Ian Halperin. Die Chefin einer Escortagentur stellte in einem Interview die Behauptung in den Raum, Smith sei schwul. Diverse männliche Stars gingen bei der Agentur ein und aus, unter anderem soll auch der ehemalige Prince of Bel Air jahrelanger Kunde gewesen sein.

„Ich musste ihm immer wieder Diskretion garantieren. Als ich ihn dann davon überzeugt hatte, bestellte er einen Mann“, wird die Frau zitiert. Erstaunlich, trotzdem gelten die Aussagen der Escortagentur-Chefin als ernstzunehmend, da Ian Halperin als niemand gelte, der haltlose Lügen veröffentlichen würde. So meldet es die Hip Hop-Seite rap.de.

Im Zusammenhang mit der Meldung urteilte die Autorin „lisa“ auch über die Fähigkeiten als Schauspieler und Rapper von Will Smith und verurteilte einen Pionier der Rap-Musik als „bekannter Schauspieler und unterdurchschnittlicher Rapper“. Die Äußerung führte zu einer Menge empörter Kommentare auf der Webseite.

Wir fragen uns, wie beurteilen die Leser des Black Music Portal rap2soul über Will Smith, Kommentare sind uns willkommen.

Mit 12 Jahren startete Will Smith seine Rapper-Zeit, mit 16 lernte er DJ Jazzy Jeff kennen. Sie bildeten das Duo Jazzy Jeff & The Fresh Prince. 1987 erschien das erste Album, das Duo war bei Jive-Records unter Vertrag. Smith bekam 1990 seine Rolle in der Frensehserie „Der Prinz von Bel-Air“. Die Serie war 144. Folgen lang, lief bios 1996. Die vom TV-Network NBC produzierte Serie öffnete den Weg nach Hollwood zu Filmen wie „Bad Boys“, „Wild Wild West“, „Hitch – Der Date Doktor“, „Men in Black“, „Ali“ und in diesem Jahr „Hancock“ gehörten.

Als Will Smith veröffentliche er mehrere Alben z.B. „Born To Reign“ (2003). Der Titelsong zum Film „Men in Black“ wurde ein großer Chart-Erfolg für den Rapper Will Smith. Smith zeichnet sich durch Witz in seinen Reim und Gewaltfreiheit aus. Seine Oma soll ihm böse Worte verboten haben, sie soll ihm gesagt haben „Will, gebildete Menschen haben es nicht nötig solche Dinge zu sagen.“

Die Website von Will Smith checken www.willsmith.com

5 Kommentare

  1. Hey, die waren doch cool! Jazzy Jeff & Frsh Prince haben Party gemacht. Das war doch bevor die ganze Gangsta-Musik aufkam.

  2. Ist doch egal, was er ist oder wer er ist. Er hat niemandem was getan und seine Filme bringen mich zum Lachen. Das soll erstmal jemand besser hinkriegen.

  3. Ich find ihn klasse… mein absoluter Lieblingsschauspiler und seine Musik mag ich auch.. Vorallem sieht er verdammt gut aus, der darf doch nicht schwul sein..=)

  4. Ich kann das ganze nicht glauben wenns wirklich stimmt ist es traurig wie tief dieser mann gesunken ist.
    Tut einen auf selbstbewussten toughen kerl verheimlicht aber seine sexualität.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Will Smith: Kochen, baden und sex - Smith soll bi sein | rap2soul
  2. rap2soul-WEBschau: Black Music Headlines für den 19. Juni 2009 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.