James Last: „Ich habe ein wunderbares, erfülltes Leben“ – Konzert-Tour 2009

James Last hat die Deutschrap-Formation Fettes Brot bei sich im Haus zu Besuch gehabt. Es ist eine gemeinsame Single entstanden. Während Last gekocht hat für die Jungs, haben die sich an Folrida gefreut. Vor einigen Jahren äußerte sich James Last gegenüber rap2soul-Chefredakteur Jörg Wachsmuth: „Mit P. Diddy würde ich gerne etwas machen.“ Im kommenden Jahr kommt James Last wieder nach Deutschland. Seine Band live auf Tour.

Mit mehr als 80 Millionen verkauften Platten hat James Last sogar die Beatles übertrumpft und fühlt sich pudelwohl als Musiklegende. „Ich habe ein wunderbares, erfülltes Leben“, sagt der Bandleader im Gespräch mit der Zeitschrift MEINE MELODIE.

Im April nächsten Jahres will der 80-jährige mit seinem Orchester noch einmal auf Deutschlandtour gehen. „Während meiner letzten Tournee 2006 war mir klar, dass es bald wieder losgeht“, sagt der Erfinder des Happy Sound.

Nostalgische Sehnsucht nach alten, vermeintlich besseren Zeiten verspürt Last nicht. „Ich mag die Herausforderungen, mich jeden Tag mit Neuem auseinandersetzen zu müssen“, sagt er. „So wird es nie langweilig.“ Neue Technik ist insofern kein Problem für den Musiker. „Ich arrangiere und komponiere am Computer.“ Körperlich hält sich der gebürtige Bremer, der mit seiner zweiten Ehefrau in der Wahlheimat Florida lebt, mit Schwimmen, Work-out und regelmäßigen Mahlzeiten in Form. „Und in der Vorbereitungsphase zu einer Tournee, wie jetzt, bin ich sowieso dauernd auf Achse. Das hält fit.“

Für sein Glück und seine Zufriedenheit ist James Last zutiefst dankbar. „Wenn ich bete, bedanke ich mich meist für mein Leben, für das, was ich erleben durfte und noch immer erleben darf.“ Denn ans Aufhören mag der Band-Chef nicht denken. „Als Musiker ist man immer Musiker, bis an sein Lebensende“, sagt James Last. „Das ist ja das Schöne an meinem Beruf.“

Quelle: ‚Meine Melodie‘ 01/09 vom 18. Dezember 2008

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.