Kurz vor Heavy Metal Payback! Neues Bushido Album am 10. Oktober

 

Die Message von Rapper Bushido ist ganz klar: „Es ist Zahltag!“ Den Titel seines achten Solo-Albums meint er ernst. „Heavy Metal Payback hat für mich etwas Endgültiges. Das ist meine ganz persönliche Abrechnung. „HipHop is dead!“ hat Nas bereits gesagt. Wahre Worte. Mit diesem Album begrabe ich Deutsch-Rap ein für alle Mal!“, so lautet Bushidos Ansage. Er kann sich solche Sätze erlauben. Ist sich dessen auch bewusst. „Außer mir und meinem Label ersguterjunge gibt es doch sowieso keinen mehr, der überlebt hat. Entweder haben die Rapper den Absprung von ihren sinkenden Schiffen nicht geschafft oder haben sich an die Majors verkauft. I am the last man standing,“ sagt Bushido gewohnt selbstbewusst. „Ich bin Rap!“

Bushido hat alle Register gezogen. Gemeinsam mit dem Münchner Komponisten Martin Stock hat er acht Songs, etwa ein Drittel des Albums, selbst geschrieben und komponiert. „Für mich eine ganz neue Erfahrung“, plaudert Bushido. „Mit den Partituren sind wir dann nach Bratislava gefahren und haben unsere Ideen vom slowakischen Nationalorchester neu einspielen lassen. Herr Stock hat dirigiert und 80 Musiker haben dazu gespielt. Ich hatte Gänsehaut – der reine Wahnsinn!“

Für deutsche Hip Hop-Verhältnisse ist dies eine Riesen-Sensation und wegweisend für künftige Produktionen aus diesem Genre. Mit dem Album „Heavy Metal Payback“ setzt Bushido neue Maßstäbe. Man darf nicht auf der Stelle treten, sondern muss seinen Fans immer etwas neues Besonderes bieten. Fünf Tage nach der Veröffentlichung seines neuen Albums, am 15. Oktober, lädt Bushido circa 14.000 Fans in die Berliner O2-World ein. Gemeinsam die neuen Songs feiern ist angesagt. Das Konzert ist umsonst. „Ich finanziere alles selbst,“ sagt Bushido stolz. „Es gibt keine Werbepartner oder sonstige Sponsoren. Ich bin mein eigener Sponsor!“ Respekt! Bereits bei MTV-TRL hat Bushido klar gestellt, von Klamotten-Sponsoring gegen Geld hält er nichts, für seine Klamotten, etwa die Hosen der Marke Picaldi hat er immer selbst gezahlt. „Die haben mir nie Geld gezahlt, ich habs gekauft, weil ich es wollte“, so Bushido bei MTV.

Die Features auf „Heavy Metal Payback“ kommen von ersguterjunge-Rapper Nyze, Bizzy Montana, Chakuza, Kay One und Summer Cem. Der Rest kommt von außerhalb. „Ich denke, dass die anderen Features, also diejenigen, die nicht zu meinem Camp gehören, für reichlich Furore sorgen werden“, so Bushido.

Über Jörg Wachsmuth 741 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und ist aktuell Moderator von Radio BHeins in Potsdam. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

1 Kommentar

  1. Als 58jähriger, der in den 60iger groß wurde – Beatlefan bis heute – konnte ich bisher mit Rap nichts anfangen. Der Name „Bushido“ war mir unbekannt und auch meine 26jährige Tochter hört lieber englischsprachigen Rap.

    Heute hörten wir gemeinsam den Song von Bushido und Karel Gott. Wir waren uns beide einig, dass dieses Lied sehr gut gelungen ist und sicher auch sehr gut ankommt. Bushido versteht es damit, auch „Alte“ für dieses Lied und letztlich auch für sich zu gewinnen.

    Super Leistung von beiden Künstlern! Habe großen Respekt.

    Ich werde mir die CD kaufen, auch als Jahrgang 1949

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bushido Gratis-Konzert: So kommen Fans an die raren Tickets! - Kostenloses Konzert am 15. Oktober Berlin O2-World, Karten bei 104.6 RTL gewinnen, Media Märkte besuchen, Bei Amazon gewinnen, rap2soul informiert Black Music Fans | rap2soul
  2. Bushido trifft Karel Gott "Für immer jung" - Gemeinsamer Song mit Biene Maja-Sänger auf "Heavy Metal Payback" | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.