Nacktfotos von Adrienne Bailon (3LW) nur PR-Gag

R&B-Sängerin Adrienne Bailon von der Girl Group 3LW soll Medienberichten zufolge ein Angebot vom Magazin Playboy bekommen haben, für die Summe von 100.000 $ Nacktbilder von sich aufnehmen zu lassen.

Vorausgegangen war dem Angebot für die Nacktbilder im Playboy der Diebstahl des Laptops der Sängerin, auf dem sich angeblich Nacktfotos von Adrienne Bailon befunden hätten. Wie inzwischen berichtet wird, handelte es sich bei der Geschichte von den Nacktfotos um ihrem Computer um einen PR-Gag, den sich Adrienne Bailon gemeinsam mit dem Publizisten Jonathon Jaxson ausgedachtet hätte, nachdem in den Medien die Meldung vom tatsächlich am New Yorker Flughafen geklauten Laptop nicht genug Anklang gefunden hatte. Deshalb würzten sie ihre Story, es hätten sich Nacktbilder auf der Festplatte befunden.

Außerdem wollten die beiden das Image des Stars, der mit „Cheetah Girls“-Filmen von Disney großen Erfolg hatte, für erwachsene Zielgruppen aufpeppen. Berichte über Nacktbilder von Stars wie etwa Amy Winhouse finden immer ein Medienecho.

Ob die freizügigen Fotos von Adrienne Bailon, die nun im Internet aufgetaucht sind, auf dem gestohlenen Computer waren oder nicht – Erklärungen von Adrienne Bailon in der Angelegenheit dürften mit Vorsicht zu genießen sein. Immerhin gehen die Fans, die sich Nacktbilder von Adrienne Bailon gefreut hatten, nicht leer aus, denn etwas mehr als nur ein bisschen Haut zeigt die R&B-Sängerin darauf schon, zum anderen gibt es nun ja das Angebot vom Playboy und dort dürfte Adrienne Bailon dann wirklich nackt zu sehen sein, falls sie das Playboy-Angebot denn annimmt. Es nicht anzunehmen, nachdem man erst die Presse und Fans mit Nackbildern ködert, dürfte jedoch nicht gut ankommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.