No Peanuts Records: Chef Prinz Pi tritt ab

Der Berliner Rapper Prinz Pi verlässt sein eigenes Label No Peanuts Records. Als Künstler wird er aber weiter dort gesigned sein, genauso wie bei Universal.

img_2794.jpg
Prinz Pi -16. Mai 2008 - Die Rap City Berlin Release Party (Foto: Wachsmuth)

In einem Interview mit dem Branchendienst laut.de erklärte Prinz Pi, in Zukunft wolle er sich voll und ganz auf die Musik konzentrieren. Aus diesem Grund hat er die Leitung des Musiklabels No Peanuts abgegeben. Für das Label-Tagesgeschäft ist Großteil seiner Zeit draufgegangen, wodurch er sich nicht genug auf sein Künstler-Sein konzentrieren konnte.

Wie unsere Partnerseite WildStyleMag.com meldet, hat Prinz Pi über seine Zeit mit No Peanuts gesagt: „Ein Indiependent-Label ist jetzt nicht das, womit man krass reich wird. Es gibt ja momentan auch gerade viele Labels, die wieder zu machen, speziell in der Hip Hop-Szene. Da muss es einem schon Spaß machen, denn das ist die Motivation, damit man das überhaupt packt.“

img_2803.jpg
Das Mantikor-Produzenten-Team -16. Mai 2008 - Die Rap City Berlin Release Party (Foto: Wachsmuth)

Über die Bedeutung seines Wechsels zu dem Major-Label Universal äußerte er: „Das war der krasseste Step, den wir bisher in der musikalischen Laufbahn gemacht haben, weil der alles auf eine neue Ebene hebt, auf eine größere Plattform. Da kannst Du jetzt Sachen machen, die vorher nicht umsetzbar waren, das ist schon ’ne sehr geile Sache. Wir haben da ein sehr cooles Team, mit dem wir zusammenarbeiten können. Das sind krasse, wie soll ich sagen, ‚Profis vom Fach‘, die das seit Jahr(zehnt)en machen und das ist schon sehr positiv.“

Das neue Album „Neopunk“ von Prinz Pi erscheint am 24. Oktober 2008 über Universal, eine Tour folgt. Die erste Single „Gib dem Affen Zucker“ ist bereits am rotieren. Das Label No Peanuts und die Film-Produktion Mantikor stehen hinter der beliebten Hip Hop Dokumentation Rap City Berlin. Bilder von dem Live-Auftritt zur Release-Party der CD und DVD im Mai 2008 sind in der Galerie des Black Music Portals rap2soul zu sehen.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.