Black Eyed Peas – The E.N.D. (The Energy Never Dies)

Wenn man sein neues Album „The E.N.D.“ nennt, dann darf der besorgte Fan durchaus Fragen: Wie bitte, das war es schon? – Bei den Black Eyed Peas ist das mit Nichten der Fall, auch wenn wir aufgrund der Wartezeit auf das neue Album durchaus glauben durften: Moment, können die noch miteinander.

Die Antwort ist „The Energy Never Dies“. Immerhin 16 Tracks haben sich die Kerle und Fergie einfallen lassen. Nach einigen an Solo-Projekten, ist die Band mit einem neuen Album zurück und dürfte damit an das obere Ende der Charts vorschießen.

Gleich mit der ersten Single des neuen Longplayers „Boom Boom Pow“ überzeugte die Black Eyed Peas dermaßen, dass sie nicht nur in den Billboard-Charts zum Nummer 1 Hit wurden.

Die Formation, die wir bisher im Hip Hop und Rap gesehen haben, ist tatsächlich einzigartig, wieder einmal erfinden sich die Black Eyed Peas komplett neu und setzen Ihren eigenen Trend. Energie und Innovation dafür stehen die BEP.

Die drei Rapper Will.I.Am, Taboo und Aple.De.Ap und ihre attraktive Frontfrau und Sängerin Fergie heizen auch mit dem neuen Album ein, dürften mit “The E.N.D. (The Energy Never Dies)“ an die Erfolge der beiden Vorgänger „Elephunk“ und „Monkey Business“ anknüpfen. Immerhin ist „The END“ das dritte Werk mit Sängerin Fergie und das 5. Studioalbum des ursprünglich männlichen Rap-Trios mit wechselnder weiblicher Stimme.

Es gibt das Album in zwei Versionen, der normalen Version und einer Deluxe-Version, die 2 CDs beinhaltet. Auf dem Longplayer Deluxe CD 2 befinden sich Remixe der alten Hits aus den Vorgänger Alben der Band.

Nach der erste Single „Boom Boom Pow“, der die mehrfachen Grammy, Bravo Otto und NRJ Music Award-Gewinner zurück in die Clubs, Radios und Charts brachte kommt mit „I Gitta Feeling“ nun die zweite Single hinterher. Sie knüpft nahtlos an die erste Auskopplung an.

Auch der Track „Imma Be“ dürfte zum Ohrwurm werden. Während der eine vielleicht die Anzahl der genutzten Effekte kritisiert, wird es den nächsten umhauen. Das Album entwickelt sich bei mehrmaligen hören zum eindeutigen Ohrwurm. Eine gelungene Mischung aus dem gewohnte Hip Hob / Pop der Band mit den Einflüssen Elektro-Elementen. Es ist der Trend, was bleibt ist der Funk der Black Eyed Peas.

Das Album ist eindeutig ein Tipp zum Thema: rap2soul Black Music Sommer-Album 2009!

Künstler: Black Eyed Peas | Album: The E.N.D. (The Energy Never Dies) | Label: Universal Interscope | VÖ: 5. Juni 2009

Über Jörg Wachsmuth 803 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

12 Trackbacks / Pingbacks

  1. Black Eyed Peas: Termine der Record Release Partys zum neuen Album “The E.N.D.” - Special bei Radio NRJ | rap2soul
  2. rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 18. Juni 2009 | rap2soul
  3. Sexy-Videos: Fergie schlägt Britney Spears, Lady Gaga und Rihanna | rap2soul
  4. Blick auf die deutschen Charts | rap2soul
  5. 100 Konzerte The Black Eyed Peas auf Welt-Tour – live in Europa im Mai 2010 | rap2soul
  6. Black Eyed Peas Single “MEET ME HALFWAY” auf Platz 1 der Singlecharts – Welttournee folgt 2010 | rap2soul
  7. Blick auf die Deutschen Download Charts | rap2soul
  8. NRJ Music Awards 2010 in Cannes vergeben | Preise von Energy Radio Hörern für Rihanna, Black Eyed Peas, David Guetta, Lady Gaga, | rap2soul
  9. Deutsche Single Charts: Newcomerin Kesha erobert Platz 1 | rap2soul
  10. Deutsche Charts: Black Eyed Peas gelingt bester Neueinstieg mit “Rock That Body” | rap2soul
  11. rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 2. August 2010 | rap2soul
  12. Neues Black Eyed Peas Album “The Beginning” am 26. November 2010 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.