Bushido im Interview: Im nächsten Jahr schreibe ich noch ein Buch!

Unangefochten ist Bushido derzeit die Nummer 1 unter den Deutsch-Rappern. Jetzt hat der Mann mit den Goldenen Schallplatten, der eigenen Streetware, dem Buch und dem gerade zu drehenden Film sich gegenüber der Zeitschrift „Top Of The Pops“ geäußert. Bushido im seltenen Interview.

Bushido bei MTV-TRL (Foto: Screenshot MTV)
Bushido bei MTV-TRL (Foto: Screenshot MTV)

Nett wie die vom Verlag sind, haben sie dem Black Music Portal erlaubt, einige Auszüge des Interviews zu veröffentlichen…den Rest könnt Ihr selber in der aktuellen Zeitschrift nachlesen. Ärger mit den Sittenwächtern, Knastaufenthalte, Gerichtsverfahren, ein verklagter US-Rapper, Angriffe auf der Bühne und sogar ein Medienboykott, angeführt von genau dem Sender, der ihm noch kurz vorher zum zweiten Mal in Folge den EMA als bester deutscher Künstler überreichte. Warum hat MTV den Bushido nur nicht mehr lieb, er hatte aus seinem Buch so schön vorgelesen. Geschichten und Gerüchte um den Rapper aus Berlin Tempelhof gibt es zur Genüge. Medial ist er die Nummer eins im deutschen HipHop. Doch die Wahrheit liegt wie so oft im Verborgenen!

Im Interview gegenüber „Top of the Pops“ zeigt Geschäftsmann und Rapper, Bushido, seine ganz private Seite und gibt Einblicke in sein Innerstes. Er zeigt wie er wirklich ist, wen er liebt, wen er hasst und berichtet über sein nächstes Projekt, seinen Film… !

TOP: Viele Leute sind der Meinung, dass der deutsche Rap vom Aussterben bedroht ist. Siehst du eine Wirtschaftskrise auch im Hip Hop?

BUSHIDO: So einfach kann man das nicht pauschalisieren. Ich denke, der Hype um den Gangstarap ist vorbei! Als ich damit angefangen habe, haben so viele schlechte Rapper auch Aufmerksamkeit bekommen, dass die Fans mittlerweile übersättigt sind. Ich kann die Abwendung von Rap total nachvollziehen. Ich bekomm selbst ne Krise, wenn ich den aktuellen Gangstarap höre. Zum Glück ist Rap nicht mehr mein einziges Standbein…

TOP: Heißt das, dass du kein Musiker sein willst und dich anderen Projekten widmest?

BUSHIDO: Nee. Ich bin immer noch Rapper, aber ich habe begriffen, dass ich meinen Fans mehr bieten muss! Deshalb habe ich ein Buch geschrieben und drehe meinen eigenen Kinofilm. Und nächstes Jahr schreibe ich noch ein Buch!

TOP: Kannst du mir denn schon was über die Story von deinem Kinofilm verraten?

BUSHIDO: In der Film- Szene nennt man so einen Film wie meinen „Abendfüllenden Spielfilm“. Der Film zeigt nicht nur einen Tag aus meinem jetzigen Leben, sonders man sieht mich als kleinen Jungen, Ausschnitte aus meiner Aggro Berlin-Zeit und jetzt! Und: Es gibt ein großes Happy End!

Das gesamte Interview mit Bushido in der aktuellen Ausgabe der Top Of The Pops

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.