Chris Brown zieht sich von Kids Choice Awards zurück

Für den R&B-Sänger Chris Brown, der im Verdacht steht, seine Freundin Rihanna geschlagen zu haben, gibt es einen weiteren Rückschlag in seiner bisher so glanzvollen Karriere: keine Teilnahme bei den Kids Choice Awards für die der Black Music star zweifach nominiert wurde.

Wie er heute durch einen Sprecher mitteilen ließ, möchte er sich aufgrund der aktuellen Lage aus der Preisverleihung zurückziehen. In der offiziellen Mitteilung heißt es:

„Chris very much appreciates the support of his fans and the honor they have paid him in the way of nominations for Favorite Male Singer and Favorite Song. Unfortunately, the controversy surrounding the incident last month has shifted the focus from the music to whether he should be allowed to be among those nominated. While Chris would like to speak to his fans directly about this and other issues, pending legal proceedings preclude his doing so at this time. Once the matter before him has been resolved, he intends to do so.“

Wir übersetzen das sinngemäß mal so: Chris bedeutet die Unterstützung seiner Fans sehr viel und es ist ihm eine große Ehre, in den Katagorien „Favorite Male Singer“ und „Favorite Song“ nominiert worden zu sein. Bedauerlicherweise hat die Kontroverse um den Vorfall aus dem letzten Monat den Fokus von der Musik zu der Frage hin verschoben, ob es ihm erlaubt sein sollte, unter den Nominierten zu sein. Obwohl Chris sehr gerne direkt zu seinen Fans darüber und über andere Themen sprechen würde, stehen dem die laufenden rechtlichen Angelegenheiten entgegen. Wenn diese Angelegenheiten erst einmal gelöst sind, möchte er das nachholen.

Quelle:  Source: Sitrick And Company, Inc. via PR Newswire

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.