Der Ossi und sein neues Video – Rapper Sido hat Refrain für „Hey Du!“ bei Linie 1 geschaut

Der Beliner Rapper Sido ist ein Ossi. 20 Jahre nach dem Mauerfall gesteht Sido in seiner neuen Single „Hey Du!“, das auch er aus dem Osten der Hauptstadt stammt. Schlimm ist das nicht. Das Video ist in der Berliner U-Bahn gedreht, das ist stimmig.

Rapper Sido (Foto: Label)
Rapper Sido (Foto: Label)

Sido steigt am Rathaus Steglitz in die Linie 9 zum Zoo ein. Der Ort, wo zu Mauerzeiten in die Linie 1 umgstiegen werden konnte. Die Linie führte über vorbei am KaDeWe am Wittenbergplatz über die enge Strecke der Berliner Hochbahn nach Kreuzberg. Die Züge quietschten und endete im Schatten der Mauer am Schlesischen Tor. Längst Szene, war dort Hausbestzerregion, Ausländer-Ghetto und der böse SO36 mit seinen Mai-Krawallen, der den Bezirk von der Polizei in den 80ern abriegeln ließ. Eine Station weiter ist mitten im Tiergarten der Bahnhof Hansaplatz. Hier hatte der Boxer Bubi Scholz einst eine Drogerie. Hier ist aber auch ein Kinder- und Jugendtheter, das in diesen Tagen seinen 40 Geburtstag feiert. Das Berliner Grips-Theater wurde vor allem für das Musical Linie 1 bekannt. Eben über Berlins älteste, 1902 eröffnete U-Bhan, die den Problemkiez Kreutzberg in den 80ern mit dem noblen Charlottenburg am Ku-Damm verband. Ein Song aus Linie 1 wird auch im neuen Sido Song „Hey Du!“ aufgegriffen. Der Refrain  des Rap-Textes „Hey Du!, hey Du! Hör mir mal, hör mir mal zu. Ick will dir mal wat erzähln von mir. Det hab ick noch nie jemacht, außer bei Dir!“ stammt aus dem Musical. Weltweit starten neue Version von Linie 1. Das sozialkritische Stück wird an die Lebensverhältnisse angepasst und modifiziert. Eine afrikanische Version mit Sammel-Taxis und Esel-Kutschen statt moderner U-Bahnen etwa in diesem Herbst Premiere, wenn das Grips-Theater seinen 40ten Geburtstag begeht. In Namibia heißt Linie 1 dann Friends4Eva.

Dann kommt auch das neue Album von Sido. Es heißt, wie das Label das ihn mit seinem „Block“ berühmt machte. Als der Ossi noch ein vermeintlicher Wessi war, der aus MV im Norden der Stadt stammte. Auf „Aggro Berlin“ das am 30. Oktober 2009 erscheint dürfen wir gespannt sein.

Von seinem Wahlrecht wird der Rapper auch gebrauch machen. Er ist Erstwähler, zuvor nie gewählt, erklärt Sido nun direkt nach TV-Total um 23:00 Uhr auf Pro 7, warum wählen wichtig ist. Sido geht wählen zur Bundestagswahl 2009. Und das neue Video zur Single „Hey Du“ das gibt es auch schon zu sehen, auf seiner Homepage sido.de. Sehr fein. Und nicht schlimm, dass der Sido ein Ossi ist. Die Mauer steht schon 20 Jahre nicht mehr.

3 Kommentare

  1. das ding nehme ich ihm nicht ab. das ist einfach nur son promoscheiß … sido und n ossi. ist ja genauso lächerlich wie:joerilla war beim BFC.

  2. wenn das war sein sollte ist er ein riesen heuchler, wenn es nicht war sein sollte ist er ein riesen lügner aber damit ist er auf jeden fall ne schande für jeden stolzen ossi

    joerilla war und ist beim bfc als fan!!!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.