Jermaine Jackson: Michael gehört nach Neverland

Unter Tränen hat sich Jermaine Jackson jetzt gegenüber dem französischen Fernsehen geäußert. Es geht weiter um seinen vor knapp einem Monat verstorbenen Bruder Michael Jackson. Er möchte, dass er in Neverland beerdigt wird. Jermaine sagte im taff-Magazin auf Pro 7: „Dort hat er seinen Traum gelebt, ihn verwirklicht, ich war immer gegen den Friedhof Hollywood Hills“ Jacko war am 25. Juni 2009 im Alter von 50 Jahren an Herzversagen verstorben, seit dem gibt es Gerüchte ohne Ende um den King of Pop. Jermaine fordert nun „Leave him alone, he just was a human“ – Er möchte endlich, das allen klar ist, sein Bruder Michael war einfach nur ein Mensch.

Im Mittepunkt sind die drei Kinder von Jacko. Er wollte sie immer vor der Öffentlichkeit schützen. Jermaine erklärt, es ist der letzte Wille von Michael, dass die Kinder bei ihrer Oma aufwachsen, egal was in einem Testament steht oder wer noch Ansprüche anmeldet. „He was the best daddy you can imaginen“ sagte seine Tochter auf der Trauerfeier, und stellte klar ihr Vater war ein guter Vater.

Inzwischen gab es auch Gerüchte um einen vierten Sohn von Michael Jackson, bei der Trauerfeier soll er in der ersten Reihe gesessen haben. Ein Gerücht, das hoffentlich stimmt, die Jackson-Brüder wollen wieder gemeinsam auf Tour und Musik machen, nicht aber als Jackson 5, die sind tot, erklärt Jermaine Jackson.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.