jpc hat World of Music (WOM) gekauft

Die Marke WOM (World of Music) dürfte jedem Musikfan ein Begriff sein, nicht nur wegen der Filialen mit dem großen Angebot an Tonträgern und des Internetshops, sondern wegen des Musikmagazins. Nach WOM-Angaben ist das Magzin das meistgelesene Musikmagazin in Deutschland bei einer Auflage von 200.000 Exemplaren.

Vom Kaufhauskonzern Karstadt wurde WOM 1994 übernommen, zehn Jahre später im Jahr 2004 wurde das WOM Media Network mit einem Musikshop im Internet an den Start gebracht. Die WOM-Filialen gibt es größtenteils nicht mehr, der eigene Radiosender existiert nicht mehr. Vom Musikgeschäft wollte man sich im Arcandor-Konzern im Rahmen eines Effizienz-Programms trennen. Das Musikgeschäft ist nicht das einzige Geschäftsfeld, was der unter Druck stehende Konzern abgibt.

Was von WOM noch übrig ist, hat jpc-schallplatten Versandhandelsgesellschaft mit Sitz in Georgsmarienhütte bei Osnabrück nun übernommen. In einer Pressemitteilung von jpc heißt es:

„Wir werden den Musikshop im Netz weiterführen“, sagte jpc-Geschäftsführer Gerhard Georg Ortmann. WOM werde in gewohnter Qualität unter www.wom.de eine riesige Auswahl an Musik mit zahlreichen Hörproben und detaillierten Trackinformationen bieten. Über die Zukunft des Musikmagazins ist indes noch nicht entschieden, „wir prüfen derzeit alle Optionen zur Weiterführung“, wie Ortmann sagte.

Karstadt hatte Ende des vergangenen Jahres angekündigt, sich „im Zuge des Effizienzprogramms von WOM zu trennen, um sich nur noch aufs Kerngeschäft zu konzentrieren“, wie ein Sprecher damals sagte. Damals begannen Verkaufsgespräche mit mehreren Interessenten, von denen sich jetzt jpc durchsetzte.

Quelle: Pressemitteilung von jpc via news aktuell

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.