MTV VMAs 2009: Sehr gute Chancen für Künstler von Universal Music

Der Musikriese Universal Music, auf dessen Labels besonders viele Black Music Artists unter Vertrag sind, geht mit sehr vielen Nominierungen ins Rennen bei den MTV Video Music Awards (VMAs) 2009. Die begehrten Musikpreise werden am 14. September in New York verliehen und zählen zu den wichtigsten Music Awards der USA.

Zahlreiche Bands und Solokünstler aus der Universal Music Group können auf der begehrten „Moonman“-Statuen machen, denn auf der Nominierungsliste sind sie teilweise sogar mehrfach vertreten. „Neben HipHop-Superstar Eminem, der in diesem Jahr ein spektakuläres Comeback feierte, ist auch Kanye West insgesamt viermal nominiert. Beide treten gegen den HipHop-Senkrechtstarter Asher Roth an“, heißt es in einer aktuellen Presseinformation. „Ebenfalls für einen „Moonman“ nominiert sind u.a. Eminem, Kanye West, Asher Roth, Taylor Swift, Ne-Yo, Kid Cudi, Fall Out Boy, U2,  Miley Cyrus, Pussycat Dolls und die Yeah Yeah Yeahs“, steht an anderer Stelle.

Lady GaGa darf auf besonders viele „Moonman“-Statuen hoffen, dazu Universal Music: „Sie ist der neue Superstar, Stil-Ikone, Chart-Göttin und jetzt neunfache Anwärterin auf einen der wichtigsten Musikpreise der Welt! Lady GaGa ist für ihr Video zu „Poker Face“ für vier MTV Video Music Awards und für den Clip zu „Paparazzi“ insgesamt fünfmal nominiert! Damit führt sie zusammen mit Beyoncé die Nominierungsliste der MTV VMAs 2009 an!

Überblick über die Nominierungen von Universal Music Künstlern bei MTV VMAs 2009:

VIDEO OF THE YEAR

Lady Gaga: „Poker Face“

Eminem: „We Made You“

Kanye West: „Love Lockdown“

BEST NEW ARTIST

Lady Gaga

Kid Cudi

Asher Roth

BEST MALE

Eminem: „We Made You“

Kanye West: „Love Lockdown“

Jay-Z: „D.O.A (Death of Auto-Tune)“

Ne-Yo: „Miss Independent“

BEST FEMALE

Lady Gaga: „Poker Face“

Taylor Swift: „You Belong With Me“

BEST HIP-HOP

Eminem: „We Made You“

Kanye West: „Love Lockdown“

Asher Roth: „I Love College“

Jay-Z: „D.O.A (Death of Auto-Tune)“

BEST POP

Lady Gaga: „Poker Face“

BEST ROCK

Fall Out Boy: „I Don’t Care“

BEST CHOREOGRAPHY

AR Rahman & Pussy Cat Dolls featuring Nicole Scherzinger: „Jai Ho! (You Are My Destiny)“

Kristinia DeBarge: „Goodbye“

BEST DIRECTION

Lady Gaga: „Paparazzi“

BEST EDITING

Miley Cyrus: „7 Things“

Lady Gaga: „Paparazzi“

BEST SPECIAL EFFECTS

Lady Gaga: „Paparazzi“

Eminem: „We Made You“

Kanye West ft Mr. Hudson: „Paranoid“

BEST CINEMATOGRAPHY

Lady Gaga: „Paparazzi“

BEST ART DIRECTION

Lady Gaga: „Paparazzi“

BREAKTHROUGH VIDEO

Yeah Yeah Yeahs: „Heads Will Roll“

BEST VIDEO (THAT SHOULD HAVE WON A MOONMAN)

U2: „Where The Streets Have No Name“

Dr Dre: „Nuthin’ But A ‘G’ Thang“

Bjork: „Human Behavior“

1 Trackback / Pingback

  1. MTV VMAs 2009: Sehr gute Chancen für Künstler von Universal Music | Miley Cyrus Fan Site

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.