Musikmesse Popkomm fällt aus

Die Musikmesse Popkomm fällt aus. Der Berliner Branchentreff wurde durch den Veranstalter, die Popkomm GmbH abgesagt. Die Absage wurde mit der anhaltend schlechten wirtschaftlichen Lage der Musikbranche begründet und von den ausrichtenden Verbänden mitgetragen.

Die Popkomm war vor einigen Jahren vom Kölner Rhein an die Berliner Spree umgezogen. Der Umzug erfolgte mit dem ausscheiden des Popkomm-Erfinders Dieter Gorny beim Musikfernsehsender Viva, der ebenfalls nach Berlin gezogen ist.

Im September sollte die Popkomm erstmals am Gleisdreieck in Berlin-Kreuzberg stattfinden. Der alte Postbahnhof dort fungiert inzwischen als Station Berlin. Die Popkomm wäre damit der Gründermesse DeGut gefolgt, die dort bereits seit 2008 stattfindet.

Bisher war die Popkomm in den Messehallen unter dem Funkturm in Charlottenburg. Bereits für dieses Jahr war ein neues Konzept angekündigt. Der Mangel an Fachbesuchern wurde mit in die Begründung der Absage geschrieben. Von der Absage ist auch das Black Music Portal rap2soul betroffen, das auf der diesjährigen Popkomm 2009 über einen Messeauftritt nachgedacht hatte. „Wir bedauern die Absage dieser wichtigen Musikmesse sehr, sie ist für die gesamte Branche, nicht nur die Black Music von großer Bedeutung“, kommentierte rap2soul-Chefredakteur Jörg Wachsmuth die Meldung.

Für 2010 ist aber nun wieder eine neue Ausgabe der Messe geplant, mit neuem Konzept möchte man auf die Änderungen in der Musikindustrie reagieren, meldet der Branchendienst Horizont auf seiner Onlineseite.

2008 ging es auf der Popkomm türkisch her, die Türkei war Gastland der Messe, das Branchenmagazin NewsMARK hatte berichtet.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Unkomm statt Popkomm – Gruppe um Motor FM Chef Tim Renner plant Alternativveranstaltung | rap2soul
  2. 20 Jahre Four Music – Happy Birthday! | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.