Neues Nazar Album – Er ist einer wie Bushido, nur halt in Österreich

„Der persische Obama tritt an zur Präsidentenwahl!“ – Der Wiener Rap-Superstar und Street-Poet NAZAR, von der Presse als der „Bushido Österreichs“ bejubelt, ist zurück mit seinem zweiten Soloalbum „Paradox“ – bereit das nächste Level zu erklimmen und die ihm zugetragene Rolle als „Hoffnung des Landes“ zu übernehmen.

Während NAZAR derzeit mit einer Wiener Filmproduktion an seinem Kinodebüt arbeitet, prangt sein Name schon auf Postern im ganzen Land: Als einziger Österreicher tritt er auf dem größten Hip Hop-Festival des Landes vor Wu-Tang Emcee Raekwon auf. Kurz danach wird es heißen: Vorhang auf für „Paradox“!
Atmosphärisch geprägt vom unbändigen Kampfgeist eines „Ultimate Warrior“ sind brandneue und treibende Songs des iranischen „Streetfighters“ entstanden – authentisch, mit Druck und voll Power in der Stimme. Auf 16 Tracks diskutiert NAZAR mit ersguterjunge-Rapper Baba Saad über Rap-Musik im Wandel („Was ist Rap“), sinniert mit dem türkischen Sänger Ozan über die Folgen von geplatzten Träumen („Dann ist es Zeit“) und greift an der Seite von Jonesmann „Falsche Werte“ für die Jugend an. NAZAR war der erste Künstler seines Landes, der unabhängig Majormoves zog wie hierzulande einst Aggro Berlin. Diesen Biss, alles zu stemmen, kann man hören – auf „Paradox“!
Die Wurzeln des heute 24-Jährigen liegen in Teheran: Als junger Sohn iranischer Einwanderer wuchs Nazar (übersetzt vom Persischen: Meinung) auf den Straßen von Österreichs Hauptstadt Wien auf. Geprägt vom Krieg in seiner Heimat und dem Verlust des Vaters, der als Soldat im Krieg fiel, verbrachte er seine Jugend im Wiener Bezirk Favoriten, wo es oft zu Auseinandersetzungen mit Neo-Nazis kam. 2006 begann er zu rappen, veröffentlichte das vielgehypte „Streetfighter Pt.2“ und 2008 sein Debütalbum „Kinder des Himmels“, beide begleitet von High Class-Videos, die den Rap-Video- Standart im Nachbarland neu definieren.
Während viele talentierte Rapper und Produzenten die Alpenrepublik verließen, um in Deutschland nach Anerkennung zu suchen, blieb NAZAR seiner Heimat treu und arbeitete hart für den Respekt, den er inzwischen einfahren kann – von Seiten der Hörer und Fans, aber auch den Medien. Ergebnis: Heute ist NAZAR der mit Abstand bekannteste Rapper seines Landes und mit Starschnittpostern in der Teenie-Presse sprichwörtlich „zum Greifen nahe“. Das neue Album „Paradox“ ist der grell leuchtende Stern eines echten Street-Poeten aus den dunklen Gassen Wiens – Street Lyric at its best!

„Was man wirklich will, weiß man oft nicht so genau, denn hast Du Feuer in der Brust, bleibt im Kopf Dir nur der Rauch“

Quelle: PM

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.