Peinliche Verwechslung bei NRJ Music Wards

Gestern wurden im französischen Cannes zum zehnten Mal die NRJ Music Awards vergeben. Der Musikpreis der Radiogruppe NRJ zeichnet die beliebtesten Künstlerinnen und Künstler innerhalb von 14 Rubriken aus, die durch ein Voting von Radiohörern aus 13 Ländern ermittelt werden.

Bei der Vergabe der Preise gab es ein großes Missverständnis: Der Award für den besten internationalen Song wurde auf dem Event an die US-Sängerin Katy Perry übergeben, die übrigens die am häufigsten nominierte Künstlerin war. Doch gegen Ende der Show musste der Moderator einräumen, dass Katy Perry der Preis gar nicht zusteht, weil man sich bei der Stimmauswertung verzählt hätte. Stattdessen hätten die Hörer und Hörerinnen „Disturbia“ von Rihanna aus ihrem Album „Good Girl Gone Bad (Reloaded)“ zum besten internationalen Song bestimmt.

Immerhin musste Katy Perry nicht ohne Preis gehen, sie gewann mit „One for the Boys“ in der Rubrik für das beste internationale Album. Tatsächlich zwei Preise bekommen hat dagegen Britney Spears als beste internationale Künstlerin sowie mit „Womanizer“ den Preis für das beste Video. Beste internationale Gruppe wurden die Pussycat Dolls.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.