rap2soul-Special: 50 Jahre Motown – Four Tops

50 Jahre MOTOWN
50 Jahre MOTOWN

Zum 50ten Geburtstag des Labels Motwon-Records versucht rap2soul – Black Music Portal mit dieser Serie einen Überblick über die wichtigsten Künstler dieses großartigen Labels zu bieten. Sicher nicht vollständig, geben wir uns große Mühe, jede Woche einen neuen Künstler oder eine neue Band mit ihrer Biografie zuzufügen. – Die Serie Teil 7 von 12: THE FOUR TOPS

Die aus Detroit stammende Soul-Gesangsband The Four Tops wurden 1953 von Renaldo „Obie“ Benson, Abdul „Duke“ Fakir, Lawrence Payton und Levi Stubbs gegründet. Zunächst nannte sich die Formation Four Aims. 1956 unterzeichneten sie einen Plattenvertrag von Chateau Records und nahmen ihre erste Schallplatte auf. Kurz darauf änderten sie ihren Namen in Four Tops, umso Verwechslungen mit den Ames Brothers zu vermeiden.

Billy Eckstine wurde durch die Gruppe bei seinen Tourneen begleitet. Aber sie traten unter anderem im Vorprogramm von Count Basie und Brook Benton auf. Die Four Tops wechselten öfter ihr Plattenlabel. So war die Soul-Band kurze Zeit bei Chess Records, bevor Berry Gordy, Jr. sie 1964 für Motown Records verpflichtete.

Im Oktober 1964 gelangte ihre erste Single bei Motown „Baby I Need Your Loving“ in die besseren Plätze der Pop-Charts und erreichte die Spitze der Rhythm and Blues-Singlecharts. Es folgten weitere Hits, die meistens von dem Komponistenteam Eddie Holland, Lamont Dozier und Brian Holland geschrieben wurden.

Temptations und Four Tops live in Deutschland - präsentiert von rap2soulDer Klassiker „Reach Out I’ll Be There“ gehörte ebenfalls zu den Kompositionen. Das Komponistenteam trennte sich 1967 von Motown Records und der neue Produzent der Four Tops wurde Frank Wilson. Er änderte den Stil der Band in Richtung symphonischer Begleitbesetzung. Aber der Erfolg ließ nach, sodass die Four Tops 1971 wieder das Plattenlabel wechselten und zu ABC Records gingen.

Der Erfolg gab ihrem Entschluss zunächst recht. 1972 erschienen das Album „Keeper Of The Castle“ auf dem gleich drei erfolgreiche Single-Hits enthalten waren. Von 1973 an brachte die Band zunächst keinen Hit mehr in die Top 40, bis ihnen 1981 das Comeback gelang. Die Single „When She Was My Girl“ landete auf die Platz 2 der britischen Pop-Charts. Daraufhin nahm Motown Records die vier Sänger 1983 wieder unter Vertrag.

Es folgte das Album „Back Where I Belong“. Die Songs darauf waren wieder größtenteils von dem Produzenten-Team Holland, Dozier und Holland. Dennoch war das Album ein Flop und bis 1988 blieben die erfolge der Formation nur gering.

Nun veröffentlichte das Label Arista Records das Album „Indestructible“. Als Studiogäste waren auf dem Album auch Aretha Franklin und Kenny G zu hören. Der Titelsong der LP schaffte es in die britischen Top 30 und erreichte in Deutschland Platz 14 der Charts. Der von Phil Collins geschriebenen Song „Loco in Acapulco“ brachte dann den Four Tops 1989 ihren letzten Top 10-Hit.

Großes Glück hatte die Band 1988, sie wollten am 21. Dezember 1988 nach einer Aufnahmesessions in Deutschland die Heimreise in die USA an Bord des Pan American Fluges PA103 antreten, verpassten das Flugzeug jedoch, weil sie zu lange im Studio blieben. Nur wenige Stunden später explodierte die Boeing 727 durch einen Bombenanschlag im Luftraum über dem schottischen Lockerbie.

Die Four Tops wurden 1990 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Es gab viele live Konzerte und eine Reihe von Fernsehauftritten. 1993 folgte eine US-Tour. Als Band-Mitglied Payton 1997 verstarb, existierten die Four Tops 45 Jahre ohne einen Besetzungswechsel.

Noch Ende 2007 gab die Formation unter Leitung ihres Gründungsmitglieds Abdul Fakir in der Besetzung mit Theo Peoples, Lewis McNeir und Roquel “Rokie” Payton, Sohn des Gründungsmitglieds Lawrence Payton. im Rahmen einer Europatournee sechs Konzerte in Deutschland, bei denen sie gemeinsam mit den Temptations auftraten, diese Tournee wurde durch das Black Music Portal rap2soul als Medienpartner präsentiert.

2008 verstarb der Sänger Levi Strubbs.  Bei der 51. Grammy Award-Verleihung im Februar 2009 wurden die Four Tops mit einem Preis für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.


rap2soul-special: 50 Jahre MOTOWN
Folge 1: The Miracales
Folge 2: The Supremes
Folge 3: Marvin Gaye
Folge 4: Stevie Wonder
Folge 5: The Jackson Five
Folge 6: Lionel Richie
Folge 7: Four Tops
Folge 8: Rick James
Folge 9: Gladys Knight & The Pips
Folge 10: Boyz II Men
Folge 11: Shanice
Folge 12: Motown Records

Über Jörg Wachsmuth 780 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Gladys Knight & The Pips | Biografie der US-Schauspielerin und Soul-Sängerin | rap2soul
  2. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Boyz II Men | Biografie der R&B-Soul-Gesangs-Formation | Diskografie | Singles | rap2soul
  3. rap2soul-special: 50 Jahre MOTOWN – The Miracles | rap2soul
  4. rap2soul-Special: 50 Jahre MOTOWN – Marvin Gaye | rap2soul
  5. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Rick James | Biografie von Funk-Soul-Künstler Rick James | Superfreak, Mary Jane | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.