rap2soul-special: 50 Jahre MOTOWN – The Miracles

50 Jahre MOTOWN
50 Jahre MOTOWN

Zum 50ten Geburtstag des Labels Motwon-Records versucht rap2soul – Black Music Portal mit dieser Serie einen Überblick über die wichtigsten Künstler dieses großartigen Labels zu bieten. Sicher nicht vollständig, geben wir uns große Mühe, jede Woche eine neue Künstlerin oder Band zuzufügen.  – Die Serie Teil 1 von 12: THE MIRACLES

 

Die Band The Miracles waren die ersten, die bei Motown-Records unter Vertrag gelangten. In den späten 60ern traten sie als Smokey Robinson & the Miracles auf. Eine der einflussreichsten US-amerikanische Soulgruppen. Im Laufe ihrer langen Karriere konnten sie über 40 Erfolge in den R&B-Charts feiern.

Mitte der 50er Jahre wurde die Formation in Detroit als „The Five Chimes“ gegründet. Ihre Mitglieder waren William „Smokey“ Robinson, Warren „Pete“ Moore, Clarence „Humble“ Dawson, Donald Wicker und James „Rat“ Grice. Wenig später kamen dann Emerson „Sonny“ Rogers, Bobby Rogers und Ronnie White, die Wicker, Grice und Dawson ersetzten. Die Gruppe nannte sich jetzt in „The Matadors“ um. Claudette Rogers kam 1956 als ihr Bruder Sonny zum Militärdienst eingezogen wurde.

Erst 1958 kam die erste Single „Got a Job“ unter dem endgültigen Gruppennamen „The Miracles“ auf den Markt. Mit „Shop Around“ feierten sie 1960 den ersten Hit. Die Miracles waren Nummer 1 in den R&B-Charts und Platz 2 in den Pop-Charts.

Es war 1959 als Smokey Robinson und Claudette Rogers heirateten. Claudette zog sich 1964 aus der Gruppe zurück, die sich 1965 „Smokey Robinson & the Miracles“ nannte. Die größten Hits dieser Zeit „I Second That Emotion” (1967) und “The Tears of a Clown “(1970).

1972 verließ Robinson die Miracles, startete eine Solokarriere. Ihm folgte der damals 20-jährige Billy Griffin. Mit „Love Machine (Part 1)“ gab es dann 1976 einen weltweiten Hit.

Ihren letzten Hit hatte die Gruppe 1978 mit „Mean Machine“. Bobby Rogers versuchte eine Wiederbelebung als „New Miracles“ in den 80ern, in den 90ern gab es dann eine Neuauflage der Miracles mit Billy Griffin und Claudette Robinson.


rap2soul-special: 50 Jahre MOTOWN
Folge 1: The Miracales
Folge 2: The Supremes
Folge 3: Marvin Gaye
Folge 4: Stevie Wonder
Folge 5: The Jackson Five
Folge 6: Lionel Richie
Folge 7: Four Tops
Folge 8: Rick James
Folge 9: Gladys Knight & The Pips
Folge 10: Boyz II Men
Folge 11: Shanice
Folge 12: Motown Records

Über Jörg Wachsmuth 627 Artikel
Jörg Wachsmuth gehört zu den beiden Gründern von rap2soul. Er ist Chefredakteur des Portals. Wachsmuth gehörte zur OffAir-Crew von Kiss FM Berlin, war von 1994 bis 2005 Moderator und Redakteur bei Radio Jam FM und später als Moderator von Radio BHeins in Potsdam (2015 - 2018). Aktuell ist er Chef und Morgenmoderator bei PELI ONE - Dein neues Urban Music Radio. Der ausgebildete PR-Berater und Journalist ist auch Mitglied der Jury 25 "Soul, R&B und Hip Hop" beim Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.

12 Trackbacks / Pingbacks

  1. ECHO 2009: Peter Fox gewinnt Urban Hip Hop Award und Kritikerpreis | rap2soul
  2. rap2soul-WEBschau: Die Headlines der Black Music für den 24. Februar 2009 | rap2soul
  3. rap2soul-special: 50 Jahre MOTOWN - The Supremes | rap2soul
  4. rap2soul-Special: 50 Jahre MOTOWN - Marvin Gaye | rap2soul
  5. rap2soul-Special: 50 Jahre MOTOWN - Stevie Wonder | rap2soul
  6. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Lionel Richie | rap2soul
  7. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Four Tops | rap2soul
  8. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Gladys Knight & The Pips | Biografie der US-Schauspielerin und Soul-Sängerin | rap2soul
  9. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Boyz II Men | Biografie der R&B-Soul-Gesangs-Formation | Diskografie | Singles | rap2soul
  10. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Rick James | Biografie von Funk-Soul-Künstler Rick James | Superfreak, Mary Jane | rap2soul
  11. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - Shanice | Biografie der Soul-Sängerin | I Love Your Smile | rap2soul
  12. rap2soul-Special: 50 Jahre Motown - MOTOWN Records | Die Geschichte des Labels Motown und Tamla von 1959-2009 | Über Gründer Berry Gordy von Detroit über Los Angles bis New York | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.