rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 22. Oktober 2009

rap2soul Box webschauDie rap2soul-WEBschau bringt täglich die neusten Schlagzeilen aus dem ganzen Spektrum der Black Music: von Rap bis Soul. Kurzmeldungen zusammengestellt von der rap2soul-Redaktion. Schneller Überblick und kurz verlinkt.

Was, wenn Lil Wayne ins Gefängnis muss? Dieser Frage geht aus aktuellem Anlass das Blog The Smoking Section nach. Das Interessante an diesem Blogpost ist allerdings die kommentierte Liste zahlreicher Rapper, die schon gesessen haben. Manche davon haben von ihrer Gefängniszeit sogar profitiert, sofern es ihre Karriere betrifft. Auf jeden Fall zeigt die Liste, dass Hip-Hop Stars nicht gerade selten mit dem Gesetz in Konflikt geraten.
smokingsection.uproxx.com

Kanye West lebt, informiert unter anderem AllHipHop.com. Am Dienstag hatte es im Internet Gerüchte gegeben, Kanye West sei bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Besonders auf Twitter verbreitete sich die Falschmeldung in kurzer Zeit sehr weit. Eine Menge Leute haben die Nachricht für wahr gehalten.
allhiphop.com

R&B-Sängerin Olivia bereitet ein Album vor, berichtet Singersroom.com. Auf der Black Music Website ist die neue Single „Take It Off“ in voller Länge zu hören, die sehr vielversprechend klingt. An ihrem neuen Album, für das es weder einen Titel noch einen Release-Termin gibt, sollen einige bekannte Leute mitwirken, darunter Missy Elliott, Ne-Yo, Bryan Michael Cox und Rockwilder.
Singersroom.com

T. I. ist im Knast schwer beschäftigt, informiert SOHH.com unter Berufung auf Tameka „Tiny“ Cottle, die langjährige Freundin des Rappers, der derzeit eine Gefängnisstrafe absitzt. Er habe einen vollen Terminplan, sagt Tameka. T. I. ist seit Mai im Gefängnis und kommt nächstes Jahr wieder frei.
sohh.com

Chris Brown geht auf Tour, bestätigt laut BallerStatus.com nun auch das Label des R&B-Stars. Zuvor hatte Chris Brown schon auf Twitter von einer Tour für seine Fans geschrieben. BallerStatus.com nennt die Tourdaten. Am 14. November startet Chris Brown in Houston, Texas. Insgesamt wird er 19 Städte besuchen. Dann wird endlich wieder von seiner Musik die Rede sein, denn seit dem Vorfall mit Rihanna hat sein Image extrem gelitten. Konzipiert ist die Tour “ nur für Fans“ und deshalb wurden nur kleinere Locations gewählt, heißt es. Das könnte allerdings auch daran liegen, dass Chris Brown möglicherweise nicht mehr so angesagt ist.
ballerstatus.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.