Rihanna: Zu sexy für den Pabst und die katholische Kirche – Rauswurf in Italien

R&B-Sängerin Rihanna ist einfach zu sexy für den Heiligen Stuhl. Auf Besuch in Italien flog sie aus der Kirche. Die Sängerin hat sich nicht an die Kleiderordnung gehalten. Wegen freizügigen Kleider wurde Rihanna aus einer italienischen Basilika rausgeschmissen.

Rihanna (Foto:Universal Music)
Rihanna (Foto:Universal Music)

Schultern und Knie sollen bedeckt sein, steht an den Eingangsschildern der Gotteshäuser. Bei ihrem Ausflug zum italienischen Piazza San Marco wollte sich die R&B-Queen eine Kirche anschauen. Sie wurde dabei rausgeschmissen – die Begründung, sie sei zu sexy für die Gebetsstätte angezogen.

Die Kleiderordnung der katholischen Saint Mark’s Basilica schreibt den Besuchern vor, dass sowohl die Schultern, als auch die Knie bedeckt sein müssen. Das war im Fall von Rihanna nicht zutreffend. Mit ihren Reizen geizt die Muse von Jay-Z nicht, gerade erst wurden ihr mehrere Dates mit Superstar Justin Timberlake unterstellt. Gerüchte sagen, fast nackt und sexy gab es einen Lapdance für Justin, der soll seiner Dauerfreundin untreu geworden sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.