TV-Tipp: „100 Prozent Dieter Bohlen!“ am 19. Oktober um 21.15 Uhr auf SUPER RTL

Was wäre „Das Supertalent“ ohne Dieter Bohlen? Bei keinem anderen Jury-Mitglied gehen die Meinungen so auseinander wie bei ihm. Mögen muss man ihn nicht, aber erfolgreich ist er, wie nur wenige Leute im Show Biz in Deutschland.

Ob man ihn liebt oder hasst, von Dieter Bohlen geht eine Faszination aus, denn er beherrscht viele verschiedene Rollen. Aktuell ist er als Jury-Mitglied in der dritten Staffel der Castingshow „Das Supertalent“ zu sehen, die seit Freitag im RTL-Hauptprogramm zu sehen ist, was für dem TV-Sender SUPER RTL ein Anlass ist, sich mit Dieter Bohlen einmal ganz ausführlich zu beschäftigen.

Gleich im Anschluss an „Das Supertalent – Backstage“ mit Nina Moghaddam um 20:15 zeigt SUPER RTL am Montagabend 19. Oktober 2009 um 21:15 Uhr „100 Prozent Dieter Bohlen!“.

Dazu schreibt der Sender in seiner Pressemitteilung:

>>Er polarisiert wie kein Zweiter, und er schreibt Hits wie kein Zweiter. Ob als Musiker, Komponist, Produzent, Bestseller-Autor, Werbe-Ikone oder gnadenloser Juror bei „DSDS“ oder „Das Supertalent“: Die Schlagzeilen sind Dieter Bohlen so sicher wie die Gold- und Platinplatten, von denen er im Lauf seiner Karriere schon über 300 gewonnen hat. Die Musik-Doku 100 Prozent Dieter Bohlen!, die SUPER RTL am 19. Oktober um 21.15 Uhr zeigt, zeigt den Mann, dem erst kürzlich höchstrichterlich bescheinigt wurde, dass seine gefürchteten Sprüche in den Castingshows als Kunst anzusehen sind.

100 Prozent Dieter Bohlen! schlägt einen Bogen von seiner Zeit bei Modern Talking bis in die Gegenwart. Auch mit Projekten wie Blue Systems und C. C. Catch war der Erfolgsproduzent Stammgast in den Charts. Und wer steckte hinter Chris Normans „Midnight Lady“, Alexanders „Take Me Tonight“ und Daniel Küblböcks „You Drive Me Crazy“? Der „kleine Junge aus Tötensen“, wie er sich selbst beschreibt, war es. 100 Prozent Dieter Bohlen! zeichnet Dieter Bohlens berufliche Stationen nach und lässt neben ehemaligen Bandmitgliedern auch Prominente zu Wort kommen: u.a. Oliver Pocher, Jörg Pilawa, Yvonne Catterfeld, Ingolf Lück, Nina Ruge, aber auch Bohlens Ex-Freundinnen Naddel und Estefania sowie seine Mutter Edith.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.