BuViSoCon: Sieger ist Unheilig, Show 2011 in NRW

Blumentopf (Foto: Four Artists Presse)

Der sechste Bundesvision Song Contest in der Max-Schmeling-Halle in Berlin, nachdem Peter Fox ihn letztes Jahr gewonnen hat. Der BuViSoCo ist aufgrund des erfolgreichen Eurovision-Casting von „Unser Star für Oslo“ auf den 1. Oktober 2010 verlegt worden. Erneut treten 16 Bands und Interpreten aus den Bundesländern an.
Spannend ist das Rennen. In der Spitzengruppe der Berliner Beitrag von Ich + Ich aber auch die DDR-Rockband Silly und meist an vorderster Stelle Unheilig. Mit Sebastian Hämer, Blumentopf, Ich + Ich und Oceana war die Blck Music auch bei dieser Ausgabe der Stefan Raab Live-Show auf Pro 7 gut vertreten.

Wer ist nun der Sieger? Das Land Nordrhein-Westfalen konnte mit Unheilig und dem Song „Unter deiner Flagge“ den Sieg holen. Mit Abstand hat der Graf gewonnen. Er konnte es kaum glauben, dankte allen Anrufern. Es ist der erste Preis den Unheilig für seine Musik bekommen hat. 2011 wird die sShow in NRW stattfinden. Unheilig wird am Montag, den 4. Oktober 2010 bei TV Total auf Pro7 zu sehen sein (TV-Tipp)

Die Teilnehmer:
01. – Baden-Württemberg – Bakkushan – Springwut
02. – Bayern – Blumentopf – SoLaLa
03. – Berlin – Ich+Ich – Yasmine
04. – Brandenburg – Das Gezeichnete Ich – Du, es und ich
05. – Bremen – kleinstadthelden – Indie Boys
06. – Hamburg – Selig – Von Ewigkeit zu Ewigkeit
07. – Hessen – Oceana & Leon – Far away
08. – Mecklenburg-Vorpommern – Sebastian Hämer – Is‘ schon ok
09. – Niedersachsen – B. Begemann & D. Darmstaedter – So geht das jede Nacht
10. – Nordrhein-Westfalen – Unheilig – Unter deiner Flagge
11. – Rheinland-Pfalz – Auletta – Sommerdiebe
12. – Saarland – Mikroboy – Nichts ist umsonst
13. – Sachsen – Blockflöte des Todes – Alles wird teuer
14. – Sachsen-Anhalt – Silly – Alles rot
15. – Schleswig-Holstein – Stanfour – Sail on
16. – Thüringen – Norman Sinn & Ryo – Planlos

Die Moderation übernehmen Stefan Raab und Moderatorin Johanna Klum. Mit Leon, der für Hessen startet, nimmt auch ein Teilnehmer von Raabs eigener Castingshow „Unser Star für Oslo“ teil. Wie auch in den Vorjahren ist ein deutschsprachiger Songanteil von mindestens 50% Pflicht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.