Biografie von Culcha Candela

Culcha Candela (Foto: Four Artists Booking)
Culcha Candela (Foto: Four Artists Booking)

Die Band Culcha Candela ist wohl spätestens seit ihrer ersten Nummer 1 Chartplatzierung mit der Single „Hamma!“ (36 Wochen in den Charts) im Jahre 2007 niemandem mehr unbekannt.

Die Band wurde im Jahre 2001 von den drei Gründungsmitgliedern Johnny Strange (John Magiriba Lwanga), Itchyban und Lafrotino gegründet, der Name bedeutet soviel wie heiße Kultur, culcha hat im englischen Slang die Bedeutung Kultur und candela ist spanisch und bedeutet soviel wie Feuer oder Energie.

Inzwischen sind noch viele weitere Mitglieder zu der multikulturellen Gruppe hinzugekommen. Neben dem deutsch-kolumbianischer Johnny Strange, dem gebürtigen Polen Itchyban, den es 1993 zuerst nach Leipzig und später nach Berlin verschlug, dem Kolumbianer Lafrotino, sind nun auch der koreanische DJ Chino con Estilo (seit 2001), der deutsche Sänger Mr. Reedoo (seit 2002) und die beiden Kolumbianer Larsito (seit 2001) und Don Cali (ebenfalls seit 2001) zur Gruppe hinzugestossen. Und ebenso bunt gemixxt wie die Bandmitglieder selbst ist auch die Musik, die sie produzieren.

Culcha Candela bewegt sich irgendwo zwischen Dancehall, Reggae und Hip-Hop, die Texte sind ebenso wie der Name nicht selten multilingual, denn die Bandmitglieder singen und rappen nicht nur auf Deutsch oder Englisch, sondern auch auf Spanisch und hin und wieder in der kamaikanisch-kreolischen Sprache Patois.

Obwohl die 7-Köpfige Reggae/Dancehall und Hip-Hop Band auch auf der „Kein Bock auf Nazis“ DVD vertreten ist, verzichtet Culcha Candela ansonsten bewusst auf Anti-Rassismus-Texte, da sie sich sicher sind, dass dies bei ihrer Zielgruppe nicht nötig sei. Wer wegen einem solchen Statement denkt, dass man von der heißen Kultur nur stimmungshebende Partylieder wie „Hamma“ oder „Monsta“ zu erwarten hat, liegt dennoch mehr als falsch. Mit „Schöne neue Welt“ veröffentlichte Culcha Candela im Jahre 2009 einen Hit der sehr gesellschaftskritisch ist und sich dennoch bis heute in den Charts hält. Auch das gleichnamige Album schaffte es in die Albumcharts und holte sogar den 8 Platz.

Obwohl ihr neustes Album „Schöne neue Welt“ weniger Reggae und dafür mehr Hip-Hop und Dancehall enthält ist es ganz im typischen Stil von Culcha Candela gehalten und auch mit der neusten Single „Somma im Kiez“ reisst der Erfolg nicht ab, sie gelangte nach ihrer Veröffentlichung am 28. Mai 2010 auf den 22 Platz der Singlecharts.

Diesen Sommer ist Culcha Candela auf vielen Festivals und OpenAir Veranstaltungen zu hören unter anderem auf dem Festival Energy im Park in Berlin oder auf dem Chiemsee Reggae Summer.

1 Trackback / Pingback

  1. CD-Kritik / Review: Culcha Candela – Candelistan| neues Album | Vorstellung / Besprechung |CD / MP3 / Vinyl| Hip Hop / Reggae | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.