Deutsche Download Charts: Janelle Monáe mit „The ArchAndroid“ auf Platz 4

In den deutschen Album Charts ist Janelle Monáe mit ihrem Album „The ArchAndroid“ schon ganz gut platziert, doch in den deutschen Album Charts ist die Musik der noch recht unbekannten R&B-Sängerin noch gefragter. Janelle Monáe ist nun schon auf den 4. Platz vorgerückt.

Bei den Singles in den deutschen Download Charts kommt der höchste Neueinsteiger von Kelly Rowland und David Guetta: Die neue Single „Commander“ schafft es allerdings gerade so in die Top 20.

Über die Entwicklung der deutschen Download Charts heißt es von media-control diese Woche:

>>Jung, ehrgeizig, Chartgarantin und „Grand Prix“-Bekannte? Das trifft auf Lena Meyer-Landrut und Medina gleichermaßen zu. Beim „Eurovision Song Contest“ noch als Jurymitglied vor der Bühne aktiv, legt Dänemarks neue Dance-Hoffnung jetzt auch musikalisch richtig los und stürmt mit ihrer LP „Welcome To Medina“ direkt auf den Gipfel der Longplay-Download-Charts von media control.

Auf Platz vier schaut Janelle Monáe vorbei. Die Amerikanerin wird von Einigen schon als nächste Grace Jones gehandelt und entführt ihre Fans auf „The ArchAndroid“ in Fritz Langs Zukunftsstadt „Metropolis“.

Zwischen den beiden Mädels platzieren sich zwei alte Bekannte: Der Graf rutscht mit Unheilig und „Große Freiheit“ von Rang eins auf zwei, Eminem mit „Recovery“ von Position zwei auf drei.

Kelly Rowland und David Guetta höchste Neueinsteiger bei den Singles

Bei den Singles herrscht in dieser Woche weitgehend Windstille. Yolanda Be Cool & Dcup rangieren mit „We No Speak Americano“ ebenso unverändert auf der Eins wie Lady Gaga mit „Alejandro“ auf der Zwei. Bronze ergattern Edward Maya feat. Vika Jigulina mit „Stereo Love“ (Vorwoche: fünf).

Beste Neulinge im Ranking sind R’n’B-Sängerin Kelly Rowland und Star-DJ David Guetta. Ihr „Commander“ erteilt an zwanzigster Stelle seine Befehle.<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.