Festtaugliches ohne Schmalz

In deutschen Kirchen treten vermeintliche US-Gospelgrößen auf, die in Amerika keiner kennt; Altstars packen alte Hits auf Best Of’s – weihnachtliche Abzocke überall. Doch es gibt drei Alternativen für die Dezembertage und danach.

Traditionelle Gospelklänge intoniert das Golden Gate Quartet, dessen Ursprünge 76 Jahre zurückreichen. Die ähnlich wie die Blind Boys of Alabama in Würde gealterten Jungs um Chorleiter Clyde Wright beeindrucken 14 Lieder lang durch wohligen Dreiklang aus Bass, Tenor und Bariton. Auf „Oh Happy Day“ hätte das Quartett aber gern verzichten können.

Vokalartistik der Extraklasse zeigt Take 6. Die neben The Manhattan Transfer weltbeste Vocal Jazz-Formation interpretiert die Songs der Saison, die eigentlich schnell nerven, mit höchstem künstlerischen Anspruch, der in ausgeklügeltem Harmoniegesang seine Erfüllung findet. Von Tschaikowski über Irving Berlin („White Christmas“) bis zum aus dem 17. Jahrhundert überlieferten „I Saw Three Ships“ – die Gruppe tischt Jazz-Gourmets einen Festschmaus auf, der nicht ansatzweise trieft.

Fourplay haben Chuck Loeb neu im Kleeblatt. Auf dem 13. Album kombiniert die um den Super-Gitarristen verstärkte Supergroup gekonnt Straight-Ahead Jazz und Contemporary Jazz. Die lange vermisste Soul-Lady Anita Baker gibt sich die Ehre – für Ruben Studdard ist es eine Ehre, als Gastsänger dabei sein zu dürfen (der „Velvet Teddybear“ gewann zwar eine US-Casting-Show, kann aber singen. Zumal „American Idol“-Sieger nicht mit talentlosen deutschen Starlets aus dem Unterschichtenfernsehen verglichen werden können). „Let’s Touch The Sky“ von Fourplay ist ein Tonfilm für besinnliche Tage, der –weil ganzjahrestauglich- noch lange nach der fünften Jahreszeit aufgeführt werden kann.

Alben des Monats: Dezember 2010

Über Torsten Fuchs 515 Artikel
Torsten Fuchs ist ein Experte der Black Music und bereits früh als Redakteur zu rap2soul gekommen. Torsten schreibt CD-Kritiken für mehrere Magazine. Als Moderator war er für JAM FM tätig, zuvor war er auch bereits bei Radio PSR und als Showhost bei MDR Sputnik. Torsten Fuchs ist Mitglied beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik e.V. in der Jury für "Hip Hop, Soul, R&B".

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.