Ludacris – The Battle Of The Sexes

Ludacris war bereits vor kurzem auf dem neuen Album „Still Standing“ von Monica im Titelsong „Still Standing“ vertreten. Zusätzlich brachte der US-amerikanische Rapper Christopher Brian Bridges – besser bekannt als Ludacris – nun sein siebtes Studioalbum „Battle Of The Sexes“.

Das Album beinhaltet 15 Tracks und die zwei Bonustracks „How Low Remix“ und „Rollercoaster“ auf der Deluxe Edition. Bis auf das kurze Intro, „How Low“ und den Schlusssong „Sexting“ holt sich Ludacris in allen Songs die Unterstützung von Bekannten Kollegen.

Dabei sind die Newcommer-Rapperin Nicki Minaj („My Chick Bad“), die in diesem Jahr ihr Debütalbum veröffentlichen möchte, Lil Scrappy (bürgerlich: Darryl Richards – „Everybody Drunk“), die Künstlerin Rashawnna Guy – besser bekannt als Shawnna – („I Do It All Night“, „Feelin‘ So Sexy“, „B.O.T.S.(Battle of the Sexes) Radio“) die bereits 2003 mit Stand Up zusammen mit Ludacris einen Nummer Eins Hit landete, der R&B und Soul-Interpret Tremaine Aldon Neverson a.k.a. Trey Songz („Sex Room“), der bekannte Rapper Flo Rida (eigentlich Tramar Dillard – „I Know You Got a Man“), der noch etwas unbekannte Lil‘ Fate zusammen mit der Rapperin Kimberly Denise Jones – bekannt als Lil‘ Kim („Hey Ho“), der amerikanische Rapper Gucci Mane (Radric Davis – „Party No Mo'“), die R&B Interpretin Monica („Can’t Live With You“), der Pop und R&B Interpret Shaffer Chimere Smith – besser bekannt als Ne-Yo – („Tell Me a Secret“). Im vorletzten Track „My Chick Bad (Remix)“ wird Ludacris außerdem von den Damen Diamond (Brittany Nicole Carpenter), Trina (Katrina Laverne Taylor) und Eve (Eve Jihan Jeffers) unterstützt.

Auch auf den Bonustracks wird Ludacris von jeweils zwei Interpreten verstärkt. In dem Song „How Low (Remix)“ hört man neben ihm noch Ciara (Ciara Princess Harris) und Rapper Pitbull (Armando Christian Pérez). Auf Rollercoaster findet man die Stimmen von der bereits erwähnten Shawnna und der R&B-Künstler Dru Hill.

Das Album ist alles in allem sehr abwechslungsreich. Passend zum Titel „Battle Of The Sexes“ holt Ludadris hier unterschiedliche männliche und weibliche Interpreten ins Tonstudio und lässt sie gegeneinander „antreten“. Die Rollenverteilung ist hierbei meist klassisch. Ein besonderes Beispiel hierfür ist „Can’t Live With You“ feat. Monica. Der Herr rappt, die Dame singt. Etwas einfallslos, da diese Kombination zum Standardrepertoire der Rapmusik zählt, doch man muss eingestehen, dass sich die Stimmen und Stile der beiden sehr gut ergänzen. Erfrischend anders ist „Tell Me A Secret“ feat. Ne-Yo hier übernimmt Ne-Yo den Gesang und Ludacris rappt.

Künstler: Ludacris: | Album: Battle Of The Sexes | Label: Def Jam (Universal) | VÖ: 12.März 2010

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. CD-Kritik/Review "Raymond vs. Raymond" von Usher | Rezension | rap2soul
  2. Auf der Suche nach dem Album des Jahres 2015 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.