Musikindustrie: Neues Siegel für Gold- und Platin-Auszeichnungen

Neues fälschungssicheres Gold-/Platin-Gütesiegel (c) BVMI
Neues fälschungssicheres Gold-/Platin-Gütesiegel (c) BVMI

Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Das fiel uns als erstes zu diesem Thema ein. Der Bundesverband Musikindustrie e. V. hat neue Gütesiegel für seine Kategorien Gold und Platin eingeführt, um Fälschungen der begehrten Auszeichnungen zu erschweren.

In der heutigen Zeiten noch so viele Singles oder Alben zu verkaufen, dass Gold-Status oder gar Platin-Status erreicht wird, ist extrem schwierig. Umso gewichtiger ist eine solche Auszeichnung und entsprechend groß sind die Anreize für Kriminelle, die Gütesiegel zu fälschen. Abhilfe schaffen sollen Hologramme.

Der Bundesverband Musikindustrie e. V. schreibt:

>>Neue fälschungssichere Hologramm-Zertifikate garantieren ab heute die Echtheit aller vom Bundesverband Musikindustrie e. V. (BVMI) verliehenen Gold-/Platin-Auszeichnungen. „Nur bei Auszeichnungen mit dem neuen Gütesiegel des BVMI ist garantiert, dass die gemeldeten Verkaufszahlen auch überprüft wurden“, sagte BVMI-Geschäftsführer Stefan Michalk. Bisher galten die Gold-/Platin-Schilder mit dem Original-Logo des BVMI als Echtheitsnachweis. In jüngster Zeit waren vereinzelt Fälschungen von Gold- und Platinauszeichnungen im Internet aufgetaucht. „Für jeden Künstler sind Gold- und Platin-Verleihungen eine besondere Auszeichnung. Mit der Einführung des fälschungssicheren Gütesiegels bleibt die hohe Bedeutung der Auszeichnung auch in Zukunft gewährleistet“, so Michalk weiter.

Parallel zur Einführung der neuen Gütesiegel wurden die Richtlinien für die Einreichung in den Kategorien GOLD/PLATIN für Singles bzw. Alben sowie die Bestimmungen für den AUDIO BOOK-, COMEDY-, JAZZ-, MUSIC VIDEO-, und KIDS AWARD überarbeitet und vereinfacht. So gibt es neben einem einheitlichen Wording für alle Richtlinien eine eindeutige und für alle geltende Regel und Abfolge für die Vergabe von Gold/Platin-Verleihungen. Die ab sofort geltenden Vergaberichtlinien liegen unter www.musikindustrie.de/gold_platin/ zum Download bereit.

Ebenfalls überarbeitet und mit neuen Suchfunktionen ausgestattet wurde auch die offizielle Gold/Platin-Datenbank auf www.musikindustrie.de/gold_platin_datenbank_beta/. Jeder User kann einfachste Rechercheaufgaben selbst vornehmen und mit einem Klick nach Interpreten, Titel, Award-Kategorie, Format oder Verleihungsjahr suchen. Neu ist auch die Möglichkeit, mit einem Klick die höchste Auszeichnung aufzurufen, die für ein Werk vergeben wurde.

Seit 1975 verleiht der BVMI GOLD/PLATIN an Künstler, Komponisten, Songwriter und Musiker, die für eine bestimmte Anzahl in Deutschland verkaufter Singles, Alben oder Musikvideos ausgezeichnet werden. Zusätzlich werden seit 1992 die JAZZ AWARDs, seit 2002 MUSIC VIDEO AWARDs, sowie seit 2008 die KIDS-, COMEDY- und AUDIO BOOK AWARDs in Gold oder Platin verliehen. GOLD/PLATIN Schallplatten und die unterschiedlichen Awards sind Auszeichnungen für erfolgreiche Produktionen. Die Korrektheit der zur Verleihung notwendigen Verkaufszahlen wird durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer kontrolliert. Die Verleihungsgrenzen richten sich nach der Kategorie und dem Erstveröffentlichungsdatum der auszuzeichnenden Musikproduktion.<<

1 Trackback / Pingback

  1. Musikindustrie: 435 Gold- und Platin-Auszeichnungen für das Jahr 2011 | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.