rap2soul-WEBschau: Black Music News für den 22. Februar 2010

rap2soul Box webschauDie rap2soul-WEBschau bringt täglich die neusten Schlagzeilen aus dem ganzen Spektrum der Black Music: von Rap bis Soul. Kurzmeldungen zusammengestellt von der rap2soul-Redaktion. Schneller Überblick und kurz verlinkt.

Nicki Minaj moderiert bei einem Fashion Event, lesen wir auf der Black Music Website Singersroom.com. Die Rapperin wird zusammen mit Pooch Hall durch „Rip The Runway“ führen, ein jährliches Modeevent, das auf dem amerikanischen TV-Sender BET im Frühling übertragen wird. Musikalisch hat das Event ebenfalls etwas zu bieten, denn zu Musikern, die live auftreten, zählen Ludacris, Soulja Boy und Estelle. Nicki Minaj ist auf jeden Fall ein Mensch, der sich in der Öffentlichkeit auf ihre Art modisch in Szene zu setzen weiß.
Singersroom.com

Leona Lewis wurde von „Avatar“ inspiriert, berichtet die britische Zeitung Daily Star. Ihre Tour sei vom Kinofilm „Avatar“ inspiriert worden, verrät Leona Lewis. Mit „I See You“ hatte Leona Lewis den Titelsong zum Soundtrack des Films gesungen. Weiblich aber sehr ausgefallen werde man sie auf der Bühne sehen, wenn sie auf ihrer Tour ist. Sie hofft, ihren Fans etwas bieten zu können, was sie noch nicht gesehen haben, es soll sie umhauen.
dailystar.co.uk

Jay-Z will zwei weitere Videos für Songs aus seinem Album „The Blueprint 3“ drehen, berichtet MTV.com in Wort und Video. Auf jeden Fall ein Video bekommen soll „Venus vs. Mars“. Dafür habe er schon ein großartiges Konzept. Beim zweiten Song ist er sich noch nicht ganz sicher, vielleicht wählt er „A Star Is Born“ aus. Für „Stranded (Haiti Mon Amour)“ mit Rihanna und Mitgliedern von U2 plant Jay-Z übrigens kein Video.
MTV.com

Chris Brown hat noch keinen Tag versäumt, was seine Sozialstunden und den Besuch von Kursen zu häuslicher Gewalt angeht, lesen wir auf NME.com. Eine zuständige Richterin hat sich erfreut über Chris Brown gezeigt und ihn gelobt. Bei den Kursen über häusliche Gewalt war Chris Brown jetzt bei allen bisher 17 Sitzungen, insgesamt muss er 52 mitmachen. Bei der gemeinnützigen Arbeit hat der R&B Star noch mehr vor sich. Er hat 32 von 180 Tagen geschafft.
NME.com

Raekwon erwartet ein neues Wu-Tang Album, schreibt SOHH.com und fasst ihrem typischen Stil den aktuellen Stand zum Thema zusammen. Raekwon meint, es müsse einfach immer ein neues Wu-Tang Album geben. Ob er nun selbst ein neues Album vorbereite oder nicht. Ein neues Wu-Tang Album herauszubringen, sei einfach ein Job. Wann es den nächsten Longplayer geben wird, konnte Raekwon indes noch nicht sagen. Er scheint jedoch fest entschlossen zu sein, sich für das Projekt einzusetzen.
SOHH.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.