USA: Tour- und Konzertabsagen bedrohen Livegeschäft

Lady Gaga Fame Monster (Foto: Bad Romance Video Shoot)
Lady Gaga Fame Monster (Foto: Bad Romance Video Shoot)

Immer mehr Tourabsagen bedrohen das Livegeschäft mit Konzerten in den USA, meldet der Branchendienst Musikwoche. Übel sieht der Konzertsommer wohl für den Veranstalter Live Nation aus. Wegen Rückenproblemen von Frontmann Bono wurden die US-Termine von Rock-Band U2 abgesagt. Aber, hohe Ticketpreise und schleppende Verkäufe sollen zu vielen abgesagten Konzerten führen, heißt es.

Die Absagen von Acts wie U2, Christina Aguilera, Limp Bizkit, den Eagles, Rihanna, John Mayer oder den Go-Go’s erfolgten dabei aus verschiedenen Gründen. Das US-Branchenblatt „Billboard“ vermutet auch wirtschaftliche Gründe.

Insider berichten von schwachen Ticketabsätzen litten. Medienspekulationen sehen Hunderte von Shows ausfallen.

Festivals wie Coachella, Stagecoach, Jazzfest and Bonnaroo sind recht erfolgreich verlaufen sowie auch die von Live Nation ausgerichteten Konzertreise von Lady GaGa. Konkurrent AEG meldet ausverkaufte Tourneen von Justin Bieber, den Black Eyed Peas, Taylor Swift und Bon Jovi.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.