30. Show könnte besonderer Erfolg für Stefan Raab werden

So viel Erfolg wie Stefan Raab haben derzeit nur sehr wenige Entertainer in Deutschland. Das liegt sicher auch daran, wie vielseitig Stefan Raab ist. Und wie entschlossen. Sein Kampfgeist zeigt sich besonders in seiner Samstagabendshow „Schlag den Raab“.

Mitte September läuft auf ProSieben die 30. Ausgabe. Dieses Jubiläum könnte lange im Gedächtnis bleiben, denn der Entertainer könnte zum vierten Mal in seiner eigenen Show groß abräumen. Immer gewinnt er zwar nicht, aber seine Bilanz kann sich sehen lassen. Und das wollen jedes Mal unzählige Fernsehzuschauer sehen.

Über die 30. Ausgabe von „Schlag den Raab“ heißt es im Pressetext:

>>Zum dreißigsten Mal kämpft Stefan Raab am 17. September 2011 bei „Schlag den Raab“. Bereits dreimal in seiner „Schlag den Raab“-Karriere war er dreimal in Folge ungeschlagen. Schafft er jetzt das vierte Sieges-Triple? Nachdem Raab zuletzt Ex-Fußballprofi Alexandra und Bundeswehr-Arzt Tobias bezwingen konnte, winken dem Herausforderer 1,5 Millionen Euro Gewinn, wenn er einen erneuten Triumph des kampfstarken Entertainers verhindern kann. ProSieben überträgt live ab 20.15 Uhr.

„Schlag den Raab“: In bis zu 15 Spielen unterschiedlichster Disziplinen duellieren sich Stefan Raab und ein Kandidat in der ProSieben-Show. In bisher 29 Ausgaben feierte Stefan Raab 19 Siege, 10 Duelle entschieden die Herausforderer für sich. 13,5 Millionen Euro wurden in der Sendung insgesamt ausgezahlt. Der Rekordgewinn liegt bei drei Millionen Euro. Nino Hase aus Mainz errang ihn im Mai 2009. Zuvor war Stefan Raab fünfmal in Folge ungeschlagen. Die Sendung ist eine der erfolgreichsten Shows im deutschen Fernsehen. Die letzte Ausgabe erzielte im Juni 2011 einen Marktanteil von 30,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research Erstellt: 13.07.2011 (vorläufig gewichtet: 12.07.2011)<<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.