Chris Brown mit neuer Single in den deutschen Download Charts

Wieder schafft es ein Song aus dem Album „F.A.M.E.“ in die Charts. Noch sind es erst die Download Charts, in denen „Next To You“ neu dabei ist. Da geht es ja immer schneller als in den Verkaufscharts.

Aber nicht nur, weil der neue Track für sich genommen schon den Geschmack eines großen Publikums treffen dürfte, sondern aus einem zweiten Grund sehen wir beste Chancen für die neue Single: Zu Gast auf dem Song ist Justin Bieber, der ja auch eine richtig große Fanbase hat. Damit sollte es bald für mehr als Platz 53 reichen.

Was sich in den deutschen Download Charts getan hat, berichtet media-control in einer Presseinfo:

>>Beethovens „Neunte“, Tschaikowskis „Schwanensee“, Bachs „Ave Maria“: Sie alle finden sich auf der neuesten LP des London Philharmonic Orchestra und David Parry wieder. Das weltberühmte Ensemble hat gemeinsam mit dem Dirigenten „The 50 Greatest Pieces Of Classical Music“ zusammengestellt – und punktet bei Klassikkennern und -neulingen gleichermaßen. In den LP-Download-Charts von media control gelingt ein perfekter Wiedereinstieg auf Rang zwei.

Streicher, Schlagzeuger und Pianisten gehen auch an sechster Stelle zu Werke. Dort hält der Soundtrack zur aktuellen Nummer eins der Kino-Charts, Michael Bays Actionkracher „Transformers: Dark Of The Moon“, Einzug.

Für die jungen italienischen Tenöre Piero, Ignazio und Gianluca ist der Bandname Il Volo (übersetzt: „Der Flug“) inzwischen Programm. Sie sind auf weltweitem Höhenflug und schauen auch bei den Downloads noch einmal auf Platz elf vorbei.

Wer immer noch nicht genug von klassischer Musik hat, macht Inselhopping mit Ludovico Einaudi. „Islands – Essential Einaudi“ wird zum Auftakt auf Rang 19 notiert.

Weitere Neulinge sind Brooke Frasers „Flags“ (9) sowie das selbstbetitelte Debüt-Album der Bag Raiders (16). Die Krone der Hitliste setzt sich erneut Limp Bizkits „Gold Cobra“ auf, während Adeles „21“ von fünf auf drei springt.

„Can’t Stop“ singen die Red Hot Chili Peppers – auf Position 48 ist trotzdem Schluss für den 2003er-Titel, den Wladimir Klitschko als Walk-In-Song auserkoren hat.

Dem größten Hit der Südafrikanerin Miriam Makebas haben sich Milk & Sugar angenommen. „Hi-a Ma (Pata Pata)“ schnellt von null auf 52 vor. Hip-Hopper Chris Brown und Teenie-Idol Justin Bieber landen mit „Next To You“ direkt dahinter.

Die aktuelle Top Drei liest sich wie folgt: Alexandra Stan rangiert mit „Mr. Saxobeat“ wie vor sieben Tagen auf eins; LMFAO feat. Lauren Bennet & GoonRock („Party Rock Anthem“) schieben sich von vier auf zwei, David Guetta feat. Taio Cruz & Ludacris („Little Bad Girl“) von neun auf drei vor.<<

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Neues Video: Jessie J mit dem Song “Domino” | rap2soul
  2. Nicki Minaj löscht ihren Twitter-Account | rap2soul
  3. Nicki Minaj löscht ihren Twitter-Account | rap2soul
  4. CD-Kritik / Review: B.o.B. Album "Strange Clouds" | neues Album Vorstellung / Besprechung | CD / MP3 | Hip Hop, RnB, R&B, Rap | rap2soul

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.